Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

BELÄTEN - Label mit schwarzem Faden

THOMAS EKELUND (TREPANERINGSRITUALEN) im Gespräch


BELÄTEN - Label mit schwarzem Faden
Kategorie: Spezial
Wörter: 1362
Erstellt: 28.06.2014
Kaufen bei: Amazon


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

trepaneringsritualen-photo-3.jpg" />

Dieser Mann verströmt eine überirdische Energie. Wer den Schweden THOMAS EKELUND einmal auf einer Bühne gesehen hat, weiß, wovon die Rede ist. Selbst ein YOUTUBE-Clip genügt, um eine Ahnung davon zu bekommen, wie präsent der Künstler wirkt. Neben diversen Musikprojekten, unter anderem – momentan viel besprochen – TREPANERINGSRITUALEN, betreibt THOMAS mit BELÄTEN auch ein Kassettenlabel, über das wir in den vergangenen Monaten häufig berichtet haben. Wie alles, was er macht, ist auch BELÄTEN kein Hobby oder Spaß, sondern Teil seines Lebens. Deshalb fließt seine Energie auch hier ein, was sich unter anderem in exzellentem Artwork, hoher Veröffentlichungsdichte und einer spirituellen Verbindung aller Produkte äußert. Dazu hat er uns im Interview einiges erzählt... (Dazwischen findet Ihr ein paar BELÄTEN-Songs zum Nachhören.)





Hallo THOMAS! Kannst Du in wenigen Worten das Gesamtkonzept von BELÄTEN beschreiben?

BELÄTEN ist der Versuch, eine Landbrücke zwischen dem Bewussten und dem Unbewussten zu installieren, ein Portal zwischen allem Erhabenen und dem Alltäglichen. Der Versuch, Sinn aus Sinnlosem zu gewinnen und die Normalen verrückt zu machen. Wir arbeiten in der Realität, und wie alles in der Realität befinden wir uns in andauernder Bewegung. Verwirrung ist wesentlich.

Musikalisch klingt das im positiven Sinne oft einheitlich, wiedererkennbar. Welche musikalischen Kriterien legst Du an Deine Acts an?

Ich suche nach einer dunklen Linie, die nicht zwingend mit einem bestimmten Klang, Gerne oder Musikstil verknüpft ist. Ich suche nach Künstlern, die die oben erwähnten Ziele verkörpern. Erschienen ist schon alles mögliche: von wabernden, hypnotischen Drones bis hin zu quietschendem Acid. Wenn Du da in den Veröffentlichungen einen roten – oder besser schwarzen – Faden findest, ist das ein großes Kompliment.

Pflegst Du eine geistige Verbindung zu GALAKTHORRÖ? Manche Kassette erinnert an deren Labelsound...

Noch ein großes Kompliment! Ganz sicher ist GALAKTHORRÖ eine Inspiration, das perfekte Beispiel dafür, was ich langfristig erreichen möchte. Ein in sich abgeschlossenes Universum, das gleichzeitig klar und deutlich, aber auch verwirrend ist.

Steckt bei den Projekten, den Bands auf Deinem Label, auch ein gemeinsamer Spirit, eine gemeinsame Weltanschauung dahinter?

Ich kann natürlich nur davon sprechen, wie ich die Künstler wahrnehme. Ich bin immer auf der Suche nach etwas, das beim Hören eine tiefere, versteckte Ebene in mir berührt. Völlig egal ob Pop oder Noise, es muss einfach eine übergeordnete Botschaft da sein, eine spirituelle Erfahrung, eine emotionale Reaktion.

Es sind Künstler dabei, von denen vermutlich kaum jemand vorher gehört hat. Wie entdeckst Du die?

Ich bin in der glücklichen Lage, viele gute Künstler zu kennen, und ich habe schon jede Menge an guten Demos bekommen. Es ist eine Mischung, manche Dinge suche ich mir aus, und manche fallen mir einfach in den Schoß.

Lass uns zwei Begriffe genauer betrachten, mit denen Du die Musik auf der Labelhomepage beschreibst. Sie würde bei der "Suche nach der inneren Sonne" helfen. Exemplarisch: Wie sieht denn Deine innere Sonne aus?

Die innere Sonne ist eine nie versiegende Quelle an Kreativität, das ewig strahlende, göttliche Licht. Alles, was ich mache, ist darauf ausgerichtet, mir dieses Lichts vollständig bewusst zu werden, aber ich befürchte auch, dass ich dieses Ziel vielleicht nie erreiche.

Und dann sprichst Du noch von "Musik für eine vor-apokalyptische Welt". Wann ist es Deiner Meinung nach so weit? Die Nummer mit dem Maya-Kalender hat ja wohl nicht geklappt...

Keine Ahnung, ob das Ende der materiellen Welt nah oder fern ist, aber irgendwann wird sie zerstört sein, das ist systembedingt. Apokalypse hat auch eine andere Bedeutung, heißt so viel wie Offenbarung. Ich vermute also, dass Apokalypse etwas mit der oben erwähnten Frage nach der inneren Sonne zu tun hat.




Wieso hast Du Dich für das Medium Kassette entschieden? Scheint im Moment ja fast Mode zu sein...

Kassetten sind von Natur aus ein fehlerhaftes Medium, das schätze ich. Aussetzer, Abnutzung und Rauschen stellen sicher, dass keine Kopie klingt wie die andere, und vielleicht lösen sie sich sogar auf, lassen nur eine Erinnerung an das Erlebte zurück.

Für ein Kassettenlabel hast Du eine außergewöhnlich hohe Zahl an Veröffentlichungen. Wie sieht Dein Rhythmus, Deine Taktung aus?

Ja, das waren ein paar hektische Jahre, aber ich wusste, dass ich Präsenz zeigen musste, damit die Leute wahrnehmen, was ich mache. An diesem Punkt bin ich jetzt gerade, also plane ich, alles etwas langsamer anzugehen, und eher mit den Künstlern zu arbeiten, die ich schon auf der Liste habe. Für 2014 stehen bis jetzt nur noch drei bestätigte Veröffentlichungen an, davon zwei von Musikern, die schon mal bei mir veröffentlicht haben.

Das Thema Artwork ist bei Dir ein großes. Was für Zeichen sind das auf den Kassetten? Runen? Bekommt jede Kassette ein eigenes Icon, und nach welchen Kriterien?

Von Beruf bin ich Grafikdesigner, also hänge ich mich natürlich in die Aufmachung der Veröffentlichungen rein. Ich fühlte mich Labels und Künstlern schon immer verbunden, die sich auch mit einer durchdachten Gesamtidentität präsentieren. Das hängt mit dem in sich abgeschlossenen Universum zusammen, das ich erwähnte.
Ich ändere die Art der Durchnummerierung meiner Veröffentlichungen ungefähr einmal im Jahr, was einfach nur ein Mittel ist, die angesprochene Verwirrung zu nähren...

Ich habe selten so eine Corporate Identity erlebt wie bei BELÄTEN. Aus einem Guss, auch die zahlreichen Online-Auftritte. Machst Du das alles selbst?

Ja, wenn Du technische Hilfe von außerhalb bei den Online-Seiten und beim Mastering vernachlässigst, und gelegentliche Artworks, die jemand anders übernimmt, dann ist BELÄTEN eine Ein-Mann-Show.

Am Ende twitterst Du auch noch?!?

Es gibt tatsächlich einen Channel, aber ich habe mich nie viel um TWITTER gekümmert. Aber selbst wenn es nur ein paar Leute sind, die sich so auf dem Laufenden über Veröffentlichungen halten, ist es wohl unumgänglich, manchmal auch zu twittern.

Du kannst eine riesige Palette an Aktivitäten vorweisen: ein weiteres Label (WHEN SKIES ARE GREY), Mitglied in zahlreichen Bands, aber auch diverse Soloprojekte, von denen TREPANERINGSRITUALEN wohl das mit der meisten Presse im Moment sein dürfte. Auch bei TREPANERINGSRITUALEN gibt es zwei Begriffe, die Du in den Raum stellst. Und Du bist völlig frei, sie zu erklären. Erstens "Themes of religion", und zweitens "Themes of Magick"...

WHEN SKIES ARE GREY ist im Moment wohl ziemlich eingeschlafen, das war ein Egotrip für alle meine Vorsätze und Absichten. Ich habe es genutzt, um eigene Sachen rauszubringen. Es könnte irgendwann wieder aufwachen, aber Stand jetzt plane ich das nicht.
In mancher Hinsicht ist die Absicht von TREPANERINGSRITUALEN die gleiche wie die von BELÄTEN. Es geht darum, Wissen darüber zu gewinnen, was hinter den offensichtlichen Faktoren der Realität liegt. So ist es zu gleichen Teilen ein musikalisches wie auch ein Forschungsprojekt, und es arbeitet mit Magick.
Das zentrale Element von TREPANERINGSRITUALEN ist der Tod. Tod als das Ende alles Fleischlichen, als das Ende der Gedanken. Tod als Übergang, Tod als Beginn. Wenn Religion mit Tod in Berührung kommt, dann in einer sehr platten und kitschigen Art und Weise, einfach nur als Ende des körperlichen Daseins. Religion ist Tod, in der Hinsicht, dass sie aktiv die Suche nach Wissen verhindert. Eine Krücke für geistige Krüppel.

Was muss vor der Apokalypse noch unbedingt gesagt werden?

BELÄTEN macht etwas langsamer über den Sommer, aber es lohnt sich dranzubleiben, denn im Herbst kommen die Debüt-LPs von VEIL OF LIGHT und ÆTHER. Das neue Album von TREPANERINGSRITUALEN, "Perfection & Permanence", erscheint in ein paar Wochen auf COLD SPRING, und ebenso die Doppel-7inch von PAPIST PRETENDER auf LA ESENCIA. Ich habe noch eine Split-LP mit BODY CARGO auf AUTARKEIA in der Pipeline, und eine Vinylversion der Split mit SUTEKH HEXEN auf PESANTA.

THOMAS, danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit all Deinen Projekten!





 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» BELÄTEN-Homepage
» TREPANERINGSRITUALEN-Homepage
» BELÄTEN-Shop
» BELÄTEN @ Twitter
» BELÄTEN @ Facebook
» BELÄTEN @ Bandcamp

Themenbezogene Artikel:
» ASHBURN COUNTY: Our Dead Selves Rise
» BELÄTEN (2) - XIU und THREE WINTERS
» BELÄTEN (1) - CRYME und EV OF ISIS

Themenbezogene Newsmeldungen:
» BELÄTEN: Kostenlose VEIL OF LIGHT-EP zum Download!
» Nach Sommerpause: 2 neue Tapes auf BELÄTEN
» BELÄTEN mit 3 Tapes im Mai
» BLITZKRIEG BABY u.a. auf BELÄTEN
» 3 Tapes auf BELÄTEN (u.a. DISTEL)
» 2x neu und (sehr) limitiert auf BELÄTEN

Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Beläten
 
apokalypse kassette künstler nach schwarzem suche trepaneringsritualen veröffentlichungen