Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

JASON W. WALTON: Mara

Schlafstarre als düsteres Thema


JASON W. WALTON: Mara
Genre: Dark Ambient
Verlag: Red Orchard...
Erscheinungsdatum:
21. Juni 2015
Medium: Vinyl 7'' + Download
Preis: ~9,00 €
Kaufen bei: Labelshop


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Beim Betrachten der beiliegenden Grafiken war ich mir sicher, dass es hier um das Thema Alpträume geht. Aber die beiden Stücke der Single behandeln noch ein weit schwierigeres Thema, mit welchem JASON W. WALTON selbst zu kämpfen hat: die sogenannte Schlafstarre. Kurz gesagt verfällt der Körper beim Einschlafen in einen Zustand der absoluten Bewegungsunfähigkeit. Diese Lähmung kann auch über das Aufwachen hinaus andauern, eine Erfahrung, die ich mir schrecklich vorstelle – die Urangst vor dem Lebendig Begraben Sein. Diese Störung kann langfristig zu Fehlwahrnehmungen führen, man hört Geräusche – zum Beispiel ein Telefonklingeln –, die nicht da sind. Viele Betroffene berichten auch von außerkörperlichen oder spirituellen Erfahrungen; auch WALTON fühlt sich von Verstorbenen besucht.

Der Bassist ist einigen Lesern vielleicht aus dem aktiven Metal-Geschäft bekannt: als Bandkopf von SELF SPILLER (Avantgarde-Rock) und Teil von AGALLOCH (großartige Mischung aus Folk- und Doom-Metal). Für seine Solo-Single überrascht er mit ganz anderen Klängen, mit einer Mischung aus Drone und Dark Ambient, teils bestehend aus eigens gesammelten Field Recordings.
Auf "11:43 PM - Alp" (A) geht es noch recht behutsam zu. Dunkel mäandernde, nicht identifizierbare Drones klingen wie das Schnurren eines übergroßen Tieres. Ein leises, unterlegtes Flüstern sorgt für entsprechende Alptraum-Atmosphäre. Und im Verlauf des Stückes verdichten sich Stimmung und Sound immer wieder, wie Wolken, die sich ineinander schieben. Dann zerrt zusätzliche noch eine E-Gitarre, klingt ein Piano oder singt, ganz entfernt, eine Art Chor; das maschinelles Rattern zwischendurch erinnert an Schüsse. "3:21 AM - Yakshi" (B) wirkt von der ersten Sekunde an deutlich grauenvoller. Zu hektischen Drones krächzt eine verzweifelte Grabesstimme – die Gastvocals von TANNER ANDERSON (unter anderem bei OBSEQUIAE) – und es fallen donnernde Soundbrocken auf den Hörer herab. Black Industrial Drone, oder so ähnlich, mit heulenden und sirrenden Geistern im Hintergrund. Wie ein immer heftiger werdender Sturm räumt der Track jeden Sonnenstrahl, jeden positiven Gedanken ab.

Ich habe selten so eine verzweifelte, depressive und hoffnungslose Stimmung zu hören bekommen wie insbesondere auf der B-Seite dieser fantastischen Single. JASON W. WALTON hat ein beklemmendes Phänomen auf spürbar persönliche Weise umgesetzt. Wenn das Artwork noch hält, was die Vorabfotos versprechen, ist diese 7inch ein Meisterstück!



 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» Labelseite
» RED ORCHARD RECORDS @ Facebook


Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Ich habe selten so eine verzweifelte, depressive und hoffnungslose Stimmung zu hören bekommen. JASON W. WALTON hat ein beklemmendes Phänomen auf spürbar persönliche Weise umgesetzt. Wenn das Artwork noch hält, was die Vorabfotos versprechen, ist diese 7inch ein Meisterstück!

Inhalt
A. 11:43 PM - Alp (5:49)
B. 3:21 AM - Yakshi (5:57)
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Jason W. Walton
 
cialis cialis fiyat seo sorgulamahacklink seo backlink sorgulama hacklink satış backlink satış makale programı Tanıtım Yazısı site analiz seo analiz seo aracları seo sorgula backlink satış instagram takipçi hilesi meme küçültme pubg hile al hacklink satışbacklink al google sıra bulucu
stimmung