Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

FELIX KUBIN: Chromdioxidgedächtnis

Kassetten-Workshop in schönem Outfit


FELIX KUBIN: Chromdioxidgedächtnis
Genre: Avantgarde
Verlag: Gagarin Records
Erscheinungsdatum:
Oktober 2014
Medium: CD / MC
Preis: ~25,00 €
Kaufen bei: Labelshop


Schrift vergrößern Schrift verkleinern


Ein Eindruck der Uraufführung (2013) in Hamburg...

Ein weiterer Auftrag für den Sammler und Bewahrer analoger Klangwelten! Neben zahllosen Jobs – zum Beispiel als Workshop-Leiter für Futuristische Küchenmusik – und ebenso zahllosen eigenen Veröffentlichungen – bei NONPOP zuletzt gemeinsam mit den Polen MITCH & MITCH aufgetaucht (Besprechung) – widmet sich der Hamburger FELIX KUBIN insbesondere einer Aufgabe: der Sortierung, Katalogisierung, Aufbereitung und Verwertung analoger Tondokumente. "Sinnliche Freuden ganz unterschiedlicher Natur aus dem Reich des Analogen..." (Zitat KUBIN) bot er uns schon auf der ersten Folge von "Historische Aufnahmen" vor drei Jahren – damals haben wir uns auch ausführlich über Originalaufnahmen, alte Medien und Klänge unterhalten (Interview). Mit einer umfangreichen Box widmet er sich nun – innerhalb der EDITION ELEKTRONIK des Deutschen Musikrates – der Audiokassette, passend zum beinahe fast 40sten Geburtstag des Mediums.

Obwohl FELIX KUBIN bestreitet, ein Lieblingsmedium zu haben, spielen Kassetten als Audioquelle seit jeher eine große Rolle in der Diskografie des Musikers und Medienkünstlers. Tape-Selbstversuche aus frühen Jahren flossen immer wieder in Werke mit ein. Auf dem eigenen Label GAGARIN erscheint nun im Oktober sein "Chromdioxidgedächtnis", bestehend aus einer CD, einer – logisch! – Kassette und einem umfassenden Booklet,
Die Basis für die durchkomponierte Compact Disc erklärt KUBIN im Begleitmaterial so: "Meine Idee war es, für verschiedene mechanische Funktionen der Audiokassette wie Spulen, Stopp, Aufnahme, Wiedergabe, Pause und Gleichlaufschwankung eine eigene Klangsprache zu entwickeln. Die Ergebnisse wurden wieder durch alte Kassettenrekorder abgespielt und mit neuen, improvisierten Aufnahmen vermischt, so dass nach und nach ein komplexes Gebilde aus Overdubs entstand." Dazu kamen Aufnahmen aus seinem Kassetten-Archiv ("Traumaufzeichnungen, 4-Spur-Musik-Experimente...") sowie weitere, in Echtzeit mit Diktaphone und Kassettenrekorder aufgezeichnete und abgespielte Geräusche.
Die Kassette enthält gesammeltes Rohmaterial, welches teilweise auf der CD in Form von Samples zu hören ist, sowie ein Interview mit WIM LANGENHOFF, der als ehemaliger Mitarbeiter von PHILIPS die Entwicklung der Audiokassette begleitet hat.

Und wie klingt nun ein Kassettengedächtnis? Vor allem nach einer mächtigen Collage, einem kleinteiligen Audio-Hörspiel, welches bei aller Schnipselarbeit aber über weite Strecken in einer durchhörbaren Art und Weise komponiert ist – was phasenweise an COLUMN ONE, P16.D4 oder natürlich andere, experimentelle Arbeiten von FELIX KUBIN selbst erinnert. Diese Klangkunst-Mischung weist auch sehr absurde und damit charmante Passagen auf, wenn zum Beispiel ein Jugendlicher mit heller Stimme permanent "Ich hasse Dich" auf einen Anrufbeantworter schreit, unterlegt von "When A Man Loves A Woman" – vermutlich Ausschnitte von alten KUBIN-Aufnahmen, die er Anfang der 1980er-Jahre mit seinem 4-Spur-Gerät zuhause produziert hat. Rhythmus ist teils ebenfalls vorhanden, erzeugt durch Loops. Andere Abschnitte muten an wie das professionelle Geräuscharchiv eines Hörfunksenders, inklusive der Ansage einzelner Geräusche. Sehr analog das Ganze, mit Leiern, Rauschen, Kratzen – erkennbar Kassette eben, ein Klang-Mixtape.

Bestehen irgendwelche Zweifel an einer dicken Empfehlung? Mal abgesehen davon, dass FELIX KUBIN nach wie vor einer der wenigen Avantgardisten ist, die Deutschland momentan zu bieten hat, und sein Werk deshalb gebührend zu würdigen ist – "Chromdioxidgedächtnis" spricht nicht nur die Kassettenkinder der 80er an. Alle, die sich für Klangforschung, Neue Musik, Aufnahmetechniken usw. interessieren, werden an dieser schönen Box Freude haben, nicht zuletzt wegen der umfangreichen persönlichen Texte zur Entstehung im Booklet.


 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» KUBIN @ Wiki
» Hörbeispiele

Themenbezogene Artikel:
» FELIX KUBIN: Takt Der Arbeit
» SPLITTER ORCHESTER/ FELIX KUBIN: Shine
» FELIX KUBIN UND DAS MINERALORCHESTER II
» Quintessenz: FELIX KUBIN
» VARIOUS: Wir triumphieren.
» FELIX KUBIN / MITCH & MITCH: Bakterien..
» FELIX KUBIN: TXRF
» FELIX KUBIN rettet die Welt (akustisch)

Themenbezogene Newsmeldungen:
» FELIX KUBIN auf MINIMAL WAVE

Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Bestehen irgendwelche Zweifel an einer dicken Empfehlung? KUBINs avantgardistisches Werk ist ohnehin zu würdigen, und das "Chromdioxidgedächtnis" spricht garantiert nicht nur Kassettenkinder der 80er an. Schöne Box (CD und MC) mit umfassendem Booklet!

Inhalt

CD

01. Fostex (4:51)
02. Spulen (9:31)
03. Anrufbeantworter (2:39)
04. Radio Collage (3:22)
05. Loops (5:44)
06. Moderatoren (1:24)
07. Geräusche (5:14)
08. Diktaphon (7:46)
09. Low Noise (5:26)

MC

A1. Sounds From The Archive (30:00)
B1. Interview With Artist And Former Philips Employee Wim Langenhoff (16:25)
B2. Moderatoren II (3:04)
B3. 3-3-3 (7:41)
B4. Nachtschleife (2:38)
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Felix Kubin
 
aufnahmen felix interview kassette kubin