Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

Seasonal Sevens - ein Vinylkalender

Bunte Folk-Splitsingles aus Schottland


Seasonal Sevens - ein Vinylkalender
Genre: Folk
Verlag: Autumn...
Erscheinungsdatum:
Frühjahr 2010
Medium: Vinyl 7''
Preis: ~5,00 €
Kaufen bei: Labelshop


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

"One of the best collector's items", jubelt mein Lieblings-Folkblog COMMON FOLK MEADOW. Und es ist wahrlich eine prima Idee, die das kleine Folklabel AUTUMN FERMENT RECORDS im Nordosten Schottlands da hatte: Je zwei Künstler widmen ihrer bevorzugten Jahreszeit eine 7inch, die sich natürlich thematisch, aber auch optisch um die entsprechenden drei Kalendermonate dreht. Gerade ist – mit einer nicht beabsichtigten Verzögerung – die dritte Folge erschienen, der Winter: Weißes Vinyl in Klarsichthülle, als Cover die Makrofotografie einer Oberfläche, die an vereiste Vogelfedern erinnert. Dementsprechend ist der Herbst braun, das Foto zeigt die Vergrößerung einer erdig-steinigen Fantasielandschaft. Der Sommer, mit dem die Serie am 29. Juni des vergangenen Jahres startete, ist natürlich gelb; sein Cover besteht aus der Vergrößerung eines von mir nicht näher zu identifizierenden Gemäldeausschnittes.
Limitiert sind diese Splitsingles jeweils auf 300 Stück, von allen erschienenen sind aber wenigstens noch ein paar Exemplare für rund 5 Euro je Stück zu haben. Mit dem aktuellen Winter-Part und der Verbindung zu den eben besprochenen THE MAGICKAL FOLK OF THE FARAWAY TREE (MAGICKAL-FOLK-OF-THE-FARAWAY-TREE&type=review&area=1&p=articles&id=1866">NONPOP-Rezension hier), die auf dem braunen Herbstvinyl vertreten sind, bietet sich eine Vorstellung der bisherigen drei Jahreszeiten an.
Der Obertitel der Serie ist übrigens ein Wortspiel: Mit 'seasonal seven' werden im englischsprachigen Raum die sieben Pfund an Gewicht bezeichnet, die sich über die Weihnachtsfeiertage um die Durchschnittshüfte ansammeln. Unsere schönen Splitsingles mit zeitgenössischen Folk-Künstlern an Bord sind wohl eher die 'jahreszeitlichen Siebeninches', auf denen übrigens teilweise bereits veröffentlichte, teilweise neue Stücke zu finden sind.

SS01
gelbes Vinyl

SIDE A
EMILY SCOTT: Pond Dipping
SIDE AA
HÉLÈNE RENAUT: Bumblebee



Die BBC hat sie gerade zu einer der besten schottischen Folkkünstlerinnen gekürt: EMILY SCOTT eröffnet mit "Pond Dipping" und ihrer klaren, hellen Stimme den Kalender. Zum fröhlichen Banjo von Ex-INCREDIBLE STRING BAND-Mitglied MALCOLM LE MAISTRE möchte man seine Klamotten wegwerfen und ins sommerliche Meer springen. Ein Quietschgeräusch und die Akustikgitarre untermalen den Track, der zwischen Bluegrass und THE MAMAS AND THE PAPAS liegt, wiesengrün und blumenbeschwingt, eine zartbunte Flöte am Schluss.
Sehr viel wehmütiger wirkt die gebürtige Französin HÉLÈNE RENAUT. Obwohl sie längst in San Francisco beheimatet und dort in vielen Folkprojekten vertreten ist, versetzt ihr französischer Akzent den Hörer sofort in einen Roadmovie, welcher durch die Bretagne führt. Dünne, flirrende Asphaltstreifen, links und rechts Getreidefelder, keine Wolke am Himmel. Akustikgitarre, Schlagzeug und Glockenspiel lassen träge Insekten durch die Luft summen, und Mme RENAUT träumt im 1960er-Beachpop-Stil: "Teach me how to be free".

SS02
braunes Vinyl

SIDE A
PAMELA WYN SHANNON: "Woolgathering"
SIDE AA
THE MAGICKAL FOLK OF THE FARAWAY TREE: "The Blackthorn Tree"



Es ist wieder mal Zeit für einen Vergleich mit dem "Wicker Man"-Song, was die Atmosphäre betrifft. Die Ernte steht bevor, der Sommer geht zu Ende, wir werden ob des nahenden Winters nachdenklich. Glöckchen, Gitarre und Geige sind die fallenden Herbstblätter, eine Art Rauschen im Hintergrund der Regen, der Song insgesamt ungeheuer lieblich, natürlich und melancholisch. In gereinigter Herbstluft liegt eine glasklare Frauenstimme – nicht so weit weg von NATURE AND ORGANISATION und meiner "Wicker Man"-Lieblingsversion. PAMELA WYN SHANNON stammt aus den USA, lebt aber seit einiger Zeit in Wales, dessen Landschaft wunderbar zu ihrer Musik passt. Sie tourt ausgiebig durch Großbritannien und stand schon mit der OYSTER BAND oder BILLY BRAGG auf der Bühne.
Die Arbeitsweise von THE MAGICKAL FOLK ... wurde ausführlich in der Besprechung zur gerade erschienenen Doppel-CD beschrieben. Auch "Blackthorn Tree" ist ein Traditional, ein altes irisches Liebeslied ("An Draighneán Donn"), welches von dem Inselquartett mit neu komponierter Musik belebt wurde. Die titelgebende Schlehe blüht passenderweise im Oktober, dessen letzte Sonnenstrahlen uns hier wärmen. Ein Männerduett, begleitet von den zwei zurückhaltenden Instrumenten Banjo und Flöte, steht für den rauen und erdigen Charme der Band; zauberhaft und mystisch wie immer. Das Lied stammt von der längst vergriffenen EP "The Mildew Leaf" aus dem Jahr 2003.

SS03
weißes Vinyl

SIDE A
DUSTY STRAY: "Winter's Day"
SIDE AA
FLAKE BROWN: "Cool Is The Snow"



Am überraschendsten ist der Winter, weil hier mit den Erwartungen – weiße, karge, einsame Landschaften und Gefühle – gespielt wird und die beiden Songs ganz anders klingen als gedacht. "Winter's Day" ist ein erstaunlich fröhliches Country-Weihnachtslied von DUSTY STRAY alias JONATHAN BROWN, ein gebürtiger US-Amerikaner, der inzwischen in den Niederlanden lebt. Nashville-Mucke zum Baumschmücken mit Banjo und Slidegitarre, wärmend wie ein Kaminfeuer. Die beinahe komödiantisch erzählte Geschichte eines Mannes, der sich in der eisigen Wildnis verirrt, könnte auch zur B-Seite passen, denn:
Auch "Cool Is The Snow" wartet mit Lagerfeuer- und Cowboy-Feeling auf. Der einsame Wolf wärmt sich im eisigen Wind seine Hände am Kaffeebecher, während er seine Geschichte erzählt. FLAKE BROWN alias TONY RAMSAY aus Essex ist einer dieser fahrenden Musiker, der – bis zur Familiengründung – durch Großbritannien (vor allem Schottland) reiste, überall spielte, Geschichten sammelte und bis heute davon zehrt. Sein Stück mischt JOHNNY CASH mit WINNETOU, gesungen mit einer Troubadour-Stimme, die wiederum an CAT STEVENS erinnert.

So viel Schönheit auf so kleinem Raum! Ich hätte nie gedacht, dass ich das als Herbst- und Winterfreund mal sagen werde, aber: Ich freue mich auf den Frühling, die letzte noch fehlende 'season' in dieser Sammlung! In den kommenden Wochen, gemäß der Jahreszeit, soll sie erscheinen. Alle bisherigen Lieder können übrigens – was für ein Service! – auf der myspace-Seite von "Seasonal Sevens" nachgehört werden.

Alle "Seasonal"-Künstler
1. Reihe: EMILY SCOTT und HÉLÈNE RENAUT
2. Reihe: PAMELA WYN SHANNON und THE MAGICKAL FOLK...
3. Reihe: DUSTY STRAY und FLAKE BROWN


 
Michael We. für nonpop.de



Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
So viel Schönheit auf so kleinem Raum! Drei Splitsingles zu den Jahreszeiten Sommer, Herbst und Winter. Je zwei Folkmusiker teilen sich ein Vinyl. Überwiegend britische Künstler mit magischem, erdigem, zartem Naturfolk und einigen Country-Anklängen. Der Frühling fehlt noch und soll bald erscheinen.

Inhalt
Sommer

EMILY SCOTT: Pond Dipping (3:40)
HÉLÈNE RENAUT: Bumblebee (2:47)

Herbst

PAMELA WYN SHANNON: Woolgathering (3:44)
THE MAGICKAL FOLK OF THE FARAWAY TREE: The Blackthorn Tree (2:11)

Winter

DUSTY STRAY: Winter's Day (2:28)
FLAKE BROWN: Cool Is The Snow (2:02)
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Seasonal Sevens
 
cialis cialis fiyat seo sorgulamahacklink seo backlink sorgulama hacklink satış backlink satış makale programı Tanıtım Yazısı site analiz seo analiz seo aracları seo sorgula backlink satış instagram takipçi hilesi meme küçültme pubg hile al hacklink satışbacklink al google sıra bulucu
blackthorn folk magickal seasonal splitsingles vinylside vorstellung übrigens