Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

TEHO TEARDO: Voyage Au Bout De La Nuit

Streicher im Nacken


TEHO TEARDO: Voyage Au Bout De La Nuit
Genre: Filmmusik
Verlag: Japanapart
Erscheinungsdatum:
Juni 2009
Medium: Vinyl 7'' + Download
Preis: ~9,00 €
Kaufen bei: Japanapart


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

TEHO TEARDO dürfte einigen NONPOP-Lesern von seiner Zusammenarbeit mit NURSE WITH WOUND bekannt sein: Vor knapp 20 Jahren veröffentliche der Italiener – damals noch als MAURO TEHO TEARDO oder M.T.T. – gemeinsam mit NWW und RAMLEH das Album "Caught From Behind" (1990). Heute würde die Musik wohl als Dark Ambient durchgehen, damals versuchten es Rezensenten mit Umschreibungen wie 'Industrial Space Rock'. (Sensationelles Stück auf dem Album: "Anal Total", eine surreale Mischung aus Verkehrslärm, brummelndem Mönch und Orchestergraben.) Vom reinen Industrial-Umfeld verabschiedete sich TEARDO schnell, inzwischen wird er als 'Avantgarde' geführt. Das Austesten neuer, fortschrittlicher und ungewohnter Ideen kennt bei dem Multiinstrumentalisten keine Genregrenzen und bewegte sich in den vergangenen Jahren zwischen Filmsoundtrack, klassischer Musik, Ambient oder Experimenten mit belletristischen Vorlagen wie auf der aktuellen Single.
TEARDO hat jüngst mit LYDIA LUNCH gearbeitet, für PLACEBO geremixt und diverse Soundtracks komponiert, so dass er, wie er selbst sagt, glücklicherweise von seiner Musik leben kann. Das erfolgreichste – und preisgekrönte – Werk dürfte wohl die Begleitung zu "Denti" (dt.: "Zähne") gewesen sein, der Romanverfilmung von GABRIELE SALVATORES. Eine weitere, vielbeachtete Arbeit war der Soundtrack zu dem japanischen Stummfilm "A Page of Madness" (1926), welcher – von TEARDO neu vertont – auf diversen Festivals aufgeführt wurde. Eine eigene Radioshow bei RADIO RAI ziert seinen Lebenslauf ebenso wie die Zusammenarbeit mit ERIK FRIEDLANDER, einem der bekanntesten zeitgenössischen Cellisten. Mit ihm will TEARDO ein Album einspielen, dessen Tracks von den Gedichten des Italieners PIER PAOLO PASOLINI inspiriert werden. Die aktuelle Single "Voyage Au Bout De La Nuit" ist sozusagen ein Vorgeschmack: FRIEDLANDER ist einer der zahlreichen darauf vertretenen Cellisten, und die beiden Stücke orientieren sich an einem literarischen Vorbild. Sie vertonen Stimmungen aus dem gleichnamigen Roman "Reise Ans Ende Der Nacht" (1932) von LOUIS-FERDINAND CÉLINE, einem anarchischen, finsteren Episodenroman gegen Krieg, Mittelmaß und die Gesellschaft insgesamt, der – zumindest im französischen Original – durch seine lyrische, fast lautmalerische Sprache begeistert.

Düster – vielleicht eher: melancholisch – und anarchisch sind auch die beiden Stücke der 7inch, sie produzieren Gänsehaut beim Hören. Beteiligt sind drei Celli, zwei Bratschen, eine Geige, ein Kontrabass und TEHO TEARDO mit diversen Instrumenten und leichten elektronischen Effekten. Auf Seite 1 ("Plans") wächst zunächst ein schier unendlicher, tiefer, mächtiger Streicher-Drone heran, der mehr als eine Minute lang Spannung aufbaut. Die zarten, gezupften Töne, denen er Platz macht, ergeben ein für viele TEARDO-Kompositionen typisches, blubberndes und plätscherndes Moll. In der Mitte des Tracks schält sich zum ersten Mal eine vorsichtige, kummervolle und ergreifende Melodie heraus, die eine dem Cello eigene kammermusikalische Intensität verströmt. Schnell streuen immer lauter werdende Geigen hinein, die nur ein dröhnender Kontrabass zum Schweigen bringen kann. Danach finden die Instrumente nicht mehr zueinander, jedes klingt einsam für sich aus. "Prix De Rome" (Seite 2) ist dunkler, dissonanter, erzeugt eine Film noir-Stimmung. Alle Streichinstrumente sind hektischer, die führende Geige fast schrill, das Kratzen und Schaben im Hintergrund gruselt zusätzlich. Erst die langsam ausklingenden Bass-Drones beruhigen. Die zweite Seite erinnert sehr an manche WAKEFORD-Produktionen wie zum Beispiel "The Affordable Holmes" (NONPOP-Besprechung).
Worte, welche die Atmosphäre von "Voyage ..." treffend beschreiben, sind schwer zu finden, denn sie entsteht buchstäblich aus dem Nichts, wächst zwischen wenigen Klängen. Klar ist auch ohne Studium der Biografie: Der Mann hat Soundtrack-Erfahrung! So nahe platziert er die Töne der Streicher am Hörer, dass dieser sie von hinten im Nacken spürt. Wenn das die musikalischen Gedanken zu einem 700-Seiten-Roman sind – wie verdichtet wird dann wohl erst das geplante Album zu Gedichten von PASOLINI?! Dazu weist die Single eine liebevolle, boxartige Verpackung mit einer schönen Grafik zweier mir unbekannter Künstler auf (siehe unten), und im Kaufpreis enthalten ist der Gratis-Download von Cover und Musik als mp3. Prächtig.


 
Michael We. für nonpop.de



Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Viele Streicher spüren der Stimmung aus dem gleichnamigen Roman nach, was hervorragend gelingt. TEARDO, inzwischen Spezialist für Soundtracks, setzt die Töne so nah an den Hörer, dass dieser sie im Nacken spürt. Eindrucksvoll und dazu noch oppulent verpackt.

Positiv aufgefallen
Porto plus Download sind inklusive.

Inhalt
* jap003
* Kartonbox mit Einlegekarte

01 Plans (4:34)
02 Prix De Rome (5:11)
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Theo Teardo
 
cialis cialis fiyat seo sorgulamahacklink seo backlink sorgulama hacklink satış backlink satış makale programı Tanıtım Yazısı site analiz seo analiz seo aracları seo sorgula backlink satış instagram takipçi hilesi meme küçültme pubg hile al hacklink satışbacklink al google sıra bulucu
teardo teho voyage