Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

WÄLDCHENGARTEN: Black Rabbit

Die Noise-Zukunft kommt aus Dänemark


WÄLDCHENGARTEN: Black Rabbit
Genre: Industrial/Noise
Verlag: 8K Mob Records
Vertrieb: 8K Mob Records
Medium: CD-R
Preis: ~4,00 €
Kaufen bei: 8K Mob


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Ich wette, dass beim Thema 'Elektronische Musik aus Skandinavien' viele Leser sofort an Schweden denken. Heute geht es ausnahmsweise einmal um das Nachbarland Dänemark, denn dort hat sich in den vergangenen Jahren viel Innovatives getan. Dem dänischen Noise-Pionier JAKOB BRANDT-PEDERSEN sind viele junge, moderne Projekte gefolgt, die den Noise-Begriff aufbrechen und erweitern, zum Beispiel durch die Kombination von Noise-Musik mit Videokunst oder die Verbindung mit klassischer Musik. Zu dieser modernen Noise-Szene gehören unter anderem: das Online-Projekt KVARNEN, hinter dem wiederum JAKOB BRANDT-PEDERSEN steckt, ULTIMATE COMBAT NOISE, FALLINGAPPARATUS oder DODSKUGLEN. Eines der jungen Labels in dieser Landschaft ist 8K MOB RECORDS aus Aarhus, das DANNY KREUTZFELDT gegründet hat, ein ebenfalls junger (geb. 1981), dänischer Dark Ambient-Musiker. Er veröffentlichte in den vergangenen Jahren selbst viele Alben und kümmert sich als Labelinhaber nun um eines der beachtetsten dänischen Noise-Projekte: um WÄLDCHENGARTEN, die auch aus Aarhus stammen.
Die beiden Brüder LARS und DENNIS HANSEN alias WÄLDCHENGARTEN haben 1999 angefangen Noise-Musik zu machen, durchliefen allerdings in den vergangenen Jahren einen Wandel Richtung experimenteller Musik. DENNIS ist verantwortlich für die 'Komposition', und LARS kümmert sich um die Technik. In einem Interview haben WÄLDCHENGARTEN ihren Sound einmal als 'dunkle Seite der Musik' bezeichnet. Sie verwenden Dissonanzen, Fehlgriffe, Schnipsel, die andere vielleicht weggeworfen hätten, Zerbrochenes und Kaputtes, und puzzeln daraus eine Landschaft zusammen, die am Ende doch wieder eine - düstere und bleierne, aber immerhin - Harmonie ausstrahlt. Ihre avantgardistischen, puristischen Auftritte hinter winzigen Mischpulten und die improvisierten, rund 45 Minuten langen Live-Soundscapes erregten die Aufmerksamkeit der dänischen Presse, die aus WÄLDCHENGARTEN inzwischen so etwas wie die nationalen Avantgarde-Lieblinge gemacht hat. 2004 hatten die Brüder einen Auftritt beim Roskilde-Festival, immerhin eines der größten Musikfestivals Europas, und im vergangenen Jahr 2006 wurden sie nach Peking eingeladen, um ihre Klanglandschaften dort vorzuführen. Ihre bis dato letzte Veröffentlichung 'The Leech' (7inch) haben sie beim - auf Vinylsingles spezialisierten - deutschen Dark Ambient- und Industriallabel DRONE RECORDS herausgebracht. Wenn LARS und DENNIS nach dem Grund für das Interesse an WÄLDCHENGARTEN gefragt werden, behaupten sie gerne, das läge einfach nur an dem 'Ä' im Bandnamen, einem Umlaut, den es so im Dänischen nicht gibt.
'Black Rabbit' ist die ungefähr zehnte Veröffentlichung von WÄLDCHENGARTEN, aber dennoch eine Premiere: Es ist die erste Platte, die im neuen Studio des Projekts auf dem Land aufgenommen wurde, mitten in der Natur, und das ist deutlich zu hören. 'Black Rabbit' ist weiter und erdiger als die vorigen Veröffentlichungen, obwohl die Musik der Brüder trotz Härte und Verfremdung schon immer organisch wirkte. (Das dänische Magazin 'Geiger' schrieb über WÄLDCHENGARTEN einmal: Sie sind in erster Linie organisch. Deshalb muss ihre Musik eigentlich gar nicht erklärt werden.) Die EP besteht aus einem Song, 33 Minuten lang, der in drei Parts unterteilt ist. Er beginnt mit einem tiefen, erdigen Grummeln und Blubbern, so als ob gleich ein Vulkan ausbrechen würde. Dazu murmelt der Wind eine geisterhafte Botschaft durch dänische Wälder, und ein hörsturzartiges Pfeifen wird langsam zur Alarmsirene. Als erster Hinweis auf das doch vorhandene Harmoniebedürfnis von WÄLDCHENGARTEN setzt sich eine minimalistisch gezupfte Seite einer akustischen Gitarre über die Verzerreffekte eines übersteuerten Verstärkers. Der inzwischen laut brüllende Vulkan bricht nach acht Minuten Soundwand nicht aus, denn die HANSEN-Brüder werden nie hässlich; bevor ihre Musik zum Inferno wird, nehmen sie sich zurück und wechseln in diesem Fall zu einer wabernden Drone-Strecke, welche zwar die bedrohliche Grundstimmung beibehält, aber im Vergleich zum vorangegangenen Sound geradezu beruhigt. Das unendlich langsame und kaum noch wahrnehmbare Pfeifen und Kratzen wird dann von einer zirpenden Grille auf Acid so sehr wieder aufgepeitscht, dass ich doch kurz die Kopfhörer abnehmen musste. Die einsetzende E-Gitarre schafft eine Doom-Metall-Atmophäre - man wartet förmlich auf ein Loskrächzen eines Sängers - und steigert sich in eine absolute Verzerrung, bis dann die Auflösung im letzten Part in (für ein Noise-Projekt fast hymnische) Keyboard-Chöre erfolgt, die unter Kratzen und Schleifen ausklingen.
Beim Hören musste ich an eine friedliche dänische Landschaft denken, die sich beim näheren Hinsehen als radioaktiv verseucht und tot entpuppt. Das könnten die Extreme sein, zwischen denen sich WÄLDCHENGARTEN musikalisch bewegen. Mit 'normalen' Hörerwartungen kommt man hier nicht weit. Der Wechsel zwischen Noise-Attacken und eher friedlichen Ambient-Feldern, zwischen Soundkunst und Terror, fordert einiges ab. Wer sich darauf einstellt und eher eine wahnsinnige Achterbahnfahrt durch verschiedene, dunkle Emotionen erwartet als 'Songs', wird an den dänischen Basteleien Spaß haben, die mit ihrer 'Noisigkeit' aber auch Puristen zufrieden stellen dürften. Gut!

Zum Anhören: Das dänische Netlabel NOISEJIHAD LIVE! veröffentlicht regelmäßig landesspezifische Genre-Compilations und stellt online viele Liveshows der erwähnten Künstler (dabei auch mehrere Auftritte von WÄLDCHENGARTEN) zum Download zur Verfügung.


 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» WÄLDCHENGARTEN

Themenbezogene Newsmeldungen:
» Neues WÄLDCHENGARTEN-Album zum Download

Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Die in Dänemark sehr angesagten Noise-Brüder LARS und DENNIS HANSEN mit ihrem bisher erdigsten Werk: einer Berg- und Talfahrt zwischen Noise-Attacken und Ambient-Feldern. Ein Vulkan kurz vor dem Ausbruch. Wer keine Angst um sein Trommelfell hat, wird Spaß an der intelligenten Bastelarbeit finden.

Positiv aufgefallen
Die 33-Minuten-CD wird zum Selbskostenpreis von 4 Euro (excl. shipping) verkauft. Das Cover ist klasse - sieht aus wie eine Tapete aus einem Horrorfilm.

Inhalt
pt. a: Ill Intentions
pt. b: The Fields Are Covered With Blood
pt. c: Black Rabbit

33.26 min
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Wäldchengarten
 
cialis cialis fiyat seo sorgulamahacklink seo backlink sorgulama hacklink satış backlink satış makale programı Tanıtım Yazısı site analiz seo analiz seo aracları seo sorgula backlink satış instagram takipçi hilesi meme küçültme pubg hile al hacklink satışbacklink al google sıra bulucu
dänische dänischen landschaft vergangenen wäldchengarten