Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

HINTERZIMMER RECORDS

"The aim is to search with an open focus ..."


HINTERZIMMER RECORDS
Kategorie: Spezial
Wörter: 930
Erstellt: 13.12.2010
Kaufen bei: Amazon


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

 
Sprechen wir über Eure internationalen Künstler wie KINIT HER (USA), RHYS CHATHAM (USA/F), RASHOMON (GB) oder GHÉDALIA TAZARTÈS (F): Wie gestaltet sich hier der Kontakt? Wie seid Ihr zum Beispiel an einen Einsiedler wie TAZARTÈS geraten, oder eine fast völlig unbekannte (aber großartige) Band in mehreren tausend Kilometern Entfernung?

ROGER: Sowohl RHYS CHATHAM als auch GHÉDALIA TAZARTÈS traf ich zum ersten Mal im Club/Kulturzentrum, in dem ich arbeite. CHATHAM habe ich für eine Guitar Trio-Aufführung gebucht und TAZARTÈS für das jährlich stattfindende "Saint Ghetto"-Festival. Dass es mit den beiden zu einer Zusammenarbeit kam, freut mich nach wie vor riesig, vor allem TAZARTÈS ist einer der wichtigsten Musiker für mich, und ich hätte nicht im Traum daran gedacht, dass wir einmal eine Platte von ihm veröffentlichen könnten.
RETO: Bei KINIT HER aus Wisconsin, USA war es die pure Begeisterung, über ihre myspace-Seite auf eine Art von Musik gestoßen zu sein, die ich in dieser Form noch nie so gehört hatte. Die Stücke ihrer bisherigen Tape-Releases klangen einfach schlicht betörend, und wir wollten unseren Labelkatalog zu diesem Zeitpunkt eh in der Hinsicht erweitern, dass wir nicht plötzlich und fälschlicherweise auf ein kleines, nerdiges Elektroakustik-Label oder ähnliches beschränkt werden. Für KINIT HER war unsere Anfrage genauso willkommen und passend wie für uns ihr Album als stimmiger Teil von HINTERZIMMER. Solange HINTERZIMMER keine Tourneen für die Bands organisieren kann/muss, spielt es heutzutage keine Rolle mehr, von welchem Fleck der Erde begeisternde Musik kommt. Ähnliches gilt für MATT THOMPSON alias RASHOMON aus London. Von ihm bekamen wir jedoch ein Demo zugeschickt. Das Demo kam quasi in der selben Zeit ins HINTERZIMMER, in der ich mich wieder verstärkt von Filmmusik, Krautrock und anderen psychedelischen Gewächsen begeistern ließ. Neben POPOL VUH, THIS HEAT oder MAGMA gehört da für mich auch GUAPO dazu, bei denen MATT bis 2005 Mitglied und wichtiger musikalischer Teil war.

Welchen Einfluss habt Ihr auf die Produktion, zum Beispiel bei TAZARTÈS, der ja eigentlich alles in Eigenregie aufnimmt und abmischt?

ROGER: Interessanterweise hatten wir gerade bei den beiden großen, seit Jahrzehnten tätigen Musikern am meisten Einfluss auf die Produktion. Die RHYS CHATHAM-CD entstand in langer Arbeit in Bern, daher auch der Titel ("The Bern Project"). Am Anfang standen Aufnahmen, die während mehrerer Tage in Bern entstanden sind. Dieses Basismaterial wurde von RETO in einem langwierigen Prozess zu einem kompakten Album geschnürt. Dabei war RHYS schlicht der interessierte und für alle Wege offene Enthusiast, der mit großer Freude beobachtet hat, wie aus den Aufnahmen im Trio und Quartett mit komplexer Nachbearbeitung und Studiotechnik ein Album gewachsen ist. TAZARTÈS wiederum hat eine große Sammlung fertiger und fast fertiger Tracks abgeliefert, uns aber große Freiheit gelassen, die endgültige Auswahl und Reihenfolge der Stücke zu treffen.
 
Mit den letzten beiden Veröffentlichungen habt Ihr den Formatkatalog von HINTERZIMMER erweitert, LP und Kassette sind dazugekommen. Verabschiedet Ihr Euch damit auch von der schönen (und wiedererkennbaren) Naturkarton-Verpackung Eurer Produkte?

RETO: Keine Sorge, die Naturkarton-Verpackungen bleiben ein wichtiger Bestandteil in unserem Katalog. Uns ist wichtig, dass die Releases als Ganzes inklusive Musik, Gestaltung und Verpackung eine in sich stimmige und verbundene Seele aufweisen. Im Falle der Kassette von HERPES Ö DELUXE haben wir sogar mit einer äußerst speziellen Form von Kassettenverpackung dem bisherigen, typischen 'HINTERZIMMER-Naturkarton' in kompaktem Gewand gehuldigt. Einzig bei der URAL UMBO-LP "Fog Tapes" haben wir zugunsten eines vollflächigen Silberunterdrucks auf den Naturkarton verzichtet. Die gesamte LP ist sehr aufwändig gestaltet. Über dem Silberunterdruck befindet sich ein Schwarz/Weiß-Sujet von RIK GARRETT, welches mit feinen Magenta-Verläufen, die wie ein Hologramm wirken, in einen 4-Farben-Druck transformiert wurde. Auch die LP-Labels sind in diesem aufwändigen Verfahren bedruckt, und dem Album liegt zusätzlich noch ein Poster bei.  
 
Circa zehn Alben seit 2006 klingt zwar nicht viel, aber die Veröffentlichungsdichte hat im laufenden Jahr stark zugenommen. Würdet Ihr sagen, dass es jetzt erst so richtig los geht mit HINTERZIMMER?

ROGER: Wir haben Anfang des Jahres einen Förderpreis gewonnen und geniessen dadurch zur Zeit etwas finanzielle Unterstützung. Das ist natürlich ein großes Glück für ein kleines Label und gibt uns die Möglichkeit, die Veröffentlichungsrate zu erhöhen. Jedoch machen wir nur Alben, die uns 100% überzeugen, und daher wird sich an der Kadenz der Veröffentlichungen wohl nicht allzuviel ändern in Zukunft.
 
Wirft so ein kleines Label ein paar Euro ab, oder ist es pure Liebhaberei?

ROGER: Ohne die oben erwähnte Unterstützung könnten wir wohl nicht überleben. Es wirft nichts ab, nein. Natürlich produzieren wir mit unseren speziellen Verpackungen auch teurer, als wenn unsere CDs als jewel case daher kämen.
 
Die Standard-Abschlussfrage: Werft für uns einen Blick in die HINTERZIMMER-Zukunft. Was erwartet uns an Künstlern, Ideen, Projekten?

ROGER: Ein paar Sachen sind noch so unsicher, dass ich sie nicht an die große Glocke hängen möchte. Am Konkretesten ist zur Zeit das Debütalbum von PENDULUM NISUM (siehe oben). Das sind mein HINTERZIMMER-Gegenüber RETO und MIKE REBER, der mit mir bei HERPES Ö DELUXE spielt. Musikalisch darf man sich das schon ein bisschen als Schnittstelle ihrer jeweiligen eigenen Bands und Projekte vorstellen, aber es gibt auch eigentümliche Aspekte in ihrer Musik, wie zum Beispiel einen eigenwilligen Umgang mit field recordings.
RETO: Die Anfragen und Ideen werden uns in nächster Zeit bestimmt nicht ausgehen. Genauso wie wir uns als aktive Hörer immer wieder gerne überraschen lassen, möchten wir auch anderen Hörer und Hörerinnen als Labelbetreiber immer wieder eine unerwartete Freude bereiten.

ROGER, RETO – danke für das Interview!

=> Start
=> Linkübersicht und Kurzdiskografien


 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» HINTERZIMMER @ myspace
» HINTERZIMMER @ discogs
» RASHOMON @ NONPOP
» KINIT HER @ NONPOP
» GHÉDALIA TAZARTÈS @ NONPOP


Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Hinterzimmer Records
 
beispiel hinterzimmer tazartegraves