Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

YEN POX: Universal Emptiness

Lava-Drones


YEN POX: Universal Emptiness
Genre: Dark Ambient
Verlag: Drone Records
Erscheinungsdatum:
Juni 2011
Medium: Vinyl 10''
Preis: ~12,00 €
Kaufen bei: Drone Records


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Nach gefühlten Jahrzehnten – das Splitalbum mit TROUM stammt aus dem Jahr 2002! – bereichern YEN POX ihre schlanke Diskografie um eine weitere Veröffentlichung. Auf SUBSTANTIA INNOMINATA, dem DRONE-Sublabel für Unbekanntes und Unerforschtes, ist die 10inch "Universal Emptiness" erschienen. Angeblich, so heißt es in der Labelinfo, war das Originalmaterial für dieses Vinyl zu heftig und ruinierte die ersten zwei Masterpressungen; die beiden Stücke mussten gekürzt und neu gepegelt werden. Obwohl das US-Duo, für dessen frühere Werke inzwischen horrende Preise bezahlt werden, inzwischen so weit auseinander wohnt, dass die Zusammenarbeit per Fileaustausch erfolgt, ist die alte Intensität also offenbar noch da.

Das großartige Cover von EYELYFT, einem Fotografen, der auch schon Bilder für TROUM geliefert hat, weist zusammen mit dem Titel den Weg: Es geht wieder einmal um die große, dunkle Leere, die Unendlichkeit des Universums, die seit jeher Thema von MICHAEL J.V. HENSLEY (auch als BLOOD BOX bekannt) und STEVE HALL (VEIL OF SECRECY) ist.
Die A-Seite ("Above") arbeitet mit Bass-Manipulationen, schafft ein düsteres Grunddröhnen. Langsame, schwere und zähflüssige Wellen wie aus Lava schwappen an Land, verdichten sich zu bleierner, röhrender Gravitation. Nicht von der Hand zu weisen ist aber auch die Schönheit dieses Szenarios, zwischendurch von kosmischen Chören begleitet. Ob es sich im Weltall abspielt, im Innern der Erde oder als postindustrielles Leben auf einem kargen Planeten, bleibt dem Hörer überlassen. Einen Rest an Leben versprechen die Loops aus undefinierbaren, organisch wirkenden Geräuschen jedenfalls. Alles vielleicht nicht so laut wie erwartet, aber ungeheuer massiv.
Seite B ("Below") wirkt noch monumentaler, rauschende und schleifende Drones überlagern sich, was insgesamt klingt wie das rasselnde Atmen einer großen, mächtigen und nicht irdischen Kreatur.

Von YEN POX eigentlich nicht anders zu erwarten, dennoch wieder einmal beeindruckend. Mächtiger, dunkler, tiefer Ambient-Doom, auf der Weltuntergangs-Skala ganz weit oben. Schick!

 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» YEN POX @ soundcloud

Themenbezogene Newsmeldungen:
» YEN POX: Neues Material

Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Von YEN POX eigentlich nicht anders zu erwarten, dennoch wieder einmal beeindruckend. Mächtiger, dunkler, tiefer Ambient-Doom, auf der Weltuntergangs-Skala ganz weit oben. Schick!

Inhalt
A: Above
B: Below

~ 30 min.
lim. 500
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Yen Pox
 
universal