Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Roy L.

DUO NOIR :: MARSEILLE

less is more?


DUO NOIR :: MARSEILLE
Genre: Neofolk
Verlag: Tursa
Vertrieb: Tursa
Erscheinungsdatum:
Juni 2005
Medium: CD
Preis: ~0,00 €
Kaufen bei: Ye Olde...


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Gerade eben habe ich die wahnsinnige Tat begangen, nachzuzählen, wie viele unterschiedliche Versionen von AMONGST THE RUINS sich inzwischen in meiner Sammlung finden lassen. Die Anzahl ist enorm, das gibt zu denken. Ebenso die Tatsache, dass TURSA seine Archive - Reihe wieder einmal mit einem Konzertmitschnitt fortsetzt. Ich werde mir dabei den inflationär gebrauchten Nachsatz "...aber bei dieser Live-Platte handelt es sich um etwas ganz besonderes..." wohlüberlegt verkneifen. Es ist absolut nichts außergewöhnliches, nur ein weiterer SOL INVICTUS Live-Querschnitt. Aber Moment mal, von SOL INVICTUS liest man da doch gar nichts!? Richtig, unter DUO NOIR versteht sich das Zweigespann Howden/Wakeford, das sich hier aber voll und ganz dem Repertoire des Gitarristen widmet. Schade eigentlich, aber natürlich auch nachvollziehbar, lag doch SIEBEN zu diesem Zeitpunkt, März 2000, noch in den allerersten Zügen.

Die dadurch zurückgeschraubte, auf Violine und Akustikgitarre reduzierte Instrumentierung ist den Interpretationen überraschenderweise sehr zuträglich, vermutlich, weil das ganze Gewicht der Lieder nur auf diesen beiden Instrumenten liegt und die Herren Howden und Wakeford somit naturgemäß zu einem intensiveren Spiel angetrieben werden. Mit Leichtigkeit stellt Tony seinen kräftigen Saitenanschlag unter Beweis und Matt treibt das Liedgut mit einer ordentlichen Portion "drive" voran. Wer schafft das schon mit einer Geige? Die Aufnahme kommt klar und impulsiv daher, nur der leidliche Gesang gleitet manchmal in eine durch zu viel Hall erzeugte Distanz ab. Insgesamt aber lässt sich von einem qualitativ akzeptablen Mitschnitt reden.
Die Setlist ist nahezu identisch mit der des vor wenigen Jahren veröffentlichten Trieste-Konzertes, will heißen, sie beginnt mit einer Reihe Liedern von IN A GARDEN GREEN, die ihrer damaligen Aktualität wegen äußerst kraftvoll umgesetzt wirken. Danach folgen oftgespielte Klassiker unter denen, wie sollte es anders sein, auch AMONGST THE RUINS nicht zu missen ist. Eine kleine Seltenheit stellt dagegen schon A GERMAN REQUIEM dar, da Live-Versionen des ganz vorzüglichen THE HILL OF CROSSES Albums bisher überhaupt nicht vorhanden waren. Beachtlich ist hierbei, wie Tempo und einige Textpassagen von der erst später folgenden Studiofassung variieren. Ansonsten bleibt zu kritisieren, dass es immer wieder die gleichen Stücke sind, die einem da auf den unzähligen Konzerten und also auch Live-Alben aufgetischt werden.
Aber, und das muss man dem harmonierenden Zusammenspiel der beiden Musiker hoch anrechnen, es ist immer wieder von neuem eine Freude diesem Phänomen der unsterblichen Sonne zuzuhören, ihre Strahlkraft auf sich wirken zu lassen. Da möchte ich auch keinen Hehl daraus machen, dass mir der vierte Part aus dem TURSA Archiv weitaus lieber ist und mehr Vergnügen bereitet, als irgendein halbgares Debüt irgendeiner sogenannten Neofolkkapelle, die über ihren überhaupt nur epigonenhaften Charakter nicht und niemals hinauskommen mag. Und vielleicht wird daher MARSEILLE ja vornehmlich bei denen Gefallen finden, die ohnehin die komplette SOL INVICTUS Diskographie in ihren Schränken quartiert haben...                


 
Roy L. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» Tony Wakeford
» Matt Howden

Themenbezogene Artikel:
» SOL INVICTUS: Necropolis
» SOL INVICTUS: The Last Man
» SOL INVICTUS: La Croix
» SOL INVICTUS: King And Queen
» SOL INVICTUS: Black Europe
» SOL INVICTUS: The Devil's Steed
» SOL INVICTUS: Death Of The West
» SOL INVICTUS: zwei Klassiker
» SOL INVICTUS: The Hill Of Crosses
» SOL INVICTUS: Thrones
» SOL INVICTUS: The Blade
» SOL INVICTUS: The Killing Tide
» SOL INVICTUS: Trees In Winter
» SOL INVICTUS - ein Interview
» SOL INVICTUS: In The Jaws Of The Serpent
» SOL INVICTUS: In A Garden Green
» SOL INVICTUS: drei Klassiker
» SOL INVICTUS: The Cruellest Month
» TONY WAKEFORD: Into The Woods
» Apokalyptik Folk Silvester 2006
» Sol Invictus - Sol veritas lux
» Sol Invictus & Hawthorn & Sieben : writ in...
» Sol Invictus - The Devil's Steed CD

Themenbezogene Newsmeldungen:
» SOL INVICTUS - Album im März
» Vinyl-Single von SOL INVICTUS
» SOL INVICTUS: "In The Rain" zum 20jährigen
» PROPHECY bestätigt SOL INVICTUS-Album im September
» SOL INVICTUS: Trees In Winter (LP)
» Neue SOL INVICTUS-Single
» SOL INVICTUS an Silvester 2012 in Leipzig
» 2 Neuauflagen von SOL INVICTUS / Konzert
» SOL INVICTUS: Song vom neuen Album!
» SOL INVICTUS-Box "The Collected Works"
» SOL INVICTUS-Album am 10. Juni
» Neue SOL INVICTUS Single
» SOL INVICTUS dealt mit Auerbach Tonträger
» TURSA Backkatalog zum downloaden
» Neues Projekt um Tony Wakeford

Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Die x-te SOL INVICTUS Live-Aufnahme. Ohne Frage, da ist kein heiliger Gral zu erwarten. Aber Matt Howden und Tony Wakeford sind perfekt aufeinander abgestimmt, die Lieder sprühen vor Kraft und bieten den von ihnen gewohnten Hörgenuss.

Inhalt
Recorded live at Le Poste à Galène, Marseille, 25/03/2000

Ave Maria
Come The Morning
In My Garden (No One)
In A Garden Green
Amongst The Ruins
Media
The Fool
A German Requiem
Sheath & Knife
The Widow
Believe Me
Fields
See How We Fall
Laws & Crowns
A Ship Is Burning
Against The Modern World
Death Of The West

60min

Tursa Archive CD 004, handsigniert
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Sol Invictus
 
invictus klassiker tony wakeford