http://www.nonpop.de/nonpop/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=2750
NONPOP - Artikel > Rezensionen > Tonträger > RASP: Radiate Power Words



Michael We.

RASP: Radiate Power Words

Live-Experiment des SIEBEN-Kopfes


RASP: Radiate Power Words
Genre: Experimental
Verlag: Redroom
Erscheinungsdatum:
6. November 2014
Medium: CD
Preis: ~12,00 €
Kaufen bei: Seite von JO...


Schrift vergrößern Schrift verkleinern


RASP-Doku zur Entstehung des Albums...

Manche Künstler muss man allein aufgrund ihres massiven Outputs bewundern, dazu gehört ganz sicher NONPOP-Urgestein MATT HOWDEN. Da bei dem Briten auch die Qualität stimmt und er mit seinen zahlreichen Projekten eine hochwertige Veröffentlichung nach der anderen raushaut – zu meinen Lieblingsprodukten gehören die Lyrikvertonungen zusammen mit seinem Vater –, arten unsere Artikel regelmäßig in kleine Lobhudeleien aus. Das wird auch heute bei RASP nicht anders sein.
Vor ungefähr einem Jahr, als die Vorarbeiten zu dem jetzigen Debüt entstanden, haben wir das Duo in einem kurzen Gespräch mit MATT vorgestellt. Die Besonderheit: Zusammen mit der Londoner Cellistin JO QUAIL ist dieses Album quasi live entstanden. Beide haben ein wenig Vorarbeit geleistet, Einzelteile zusammengestellt und mitgebracht, und haben dann – teils improvisiert – die Bausteine an einem Abend in Sheffield in einem kleinen Theater live vor Publikum zusammengesetzt. Aus dem Mitschnitt, der – soweit ich das beurteilen kann – sehr authentisch belassen wurde, ist nun das entsprechende Album entstanden, welches somit von der Konzeption bis zur Umsetzung nur zwei Tage gedauert hat!

Es braucht nur wenige Töne zum Wiedererkennen: Ein paar kratzige Geigenloops und eine einzige Silbe von MATT HOWDEN in "Breathe" (01), und man ist zuhause. Die sich wiederholenden Strecken mit Streichen sind mit Effekten versehen, der Gesang ist vorerst noch kein richtiger, sondern besteht aus langgezogenen Silben von MATT. Erst am Ende des Stückes beim Applaus wird hörbar, dass es sich um eine Liveeinspielung handelt, was für die Qualität der beiden Musiker spricht – das hätte auch ein lange vorbereiteter Studiotrack sein können. "1pm" (02) lässt das Konzept durchscheinen, besteht eher aus Abschnitten, aus Teilen, die sich zusammenfügen. Das Experiment wird spürbar, wenn Cello und Geige live aufeinander reagieren, die Flächen wirken wie ein Livesoundtrack, angelehnt an den Sound von MATTs Hauptprojekt SIEBEN. Sehr analog und händisch, trotz Spielereien wie der vielen Loops, die erkennbar technisch eingesetzt werden, das heißt auch mal abgehackt als Rhythmus fungieren. "Rain Falls" (03) arbeitet mit eingespielten Sprachsamples, die beteiligten Streichinstrumente probieren verschiedene Formen aus, mal gezupft, mal gedehnt, dann auch mit dem vollen, präzisen Gesang ("Rain falls down..."). "Dark Blue" (04) führt mit gescatterten Vocals ein neues Experiment ein, die Instrumente liegen als Drones eher im Hintergrund. So geben sich eher ganzheitliche, 'normale' Songs mit einigen weiteren, erfolgreichen Feldversuchen die Hand. Etwa dem beatlastigen Beginn von "Inside & Beyond" (06), dem Sprechgesang in "Sing For All You're Worth" (06) oder dem wummernden, stampfenden Rhythmus im Abschlussstück – in Kombination mit den Streichern besonders mitreißend (10, "Lost In Red Light"). Mein Favorit ist aufgrund der extrem hypnotisierenden Loops und den sirenenartigen Streichern "Psychic Experience" (09).

Jede Menge Streicher-Layer und -Loops und eine tolle Stimme. Ein gelungenes Experiment, das erstens genug Anhaltspunkte für alle MATT HOWDEN-Fans bietet, um sich wohl zu fühlen, das zweitens die Streicherklänge durch den unmittelbaren Live-Charakter mit einigen Experimenten aber gleichzeitig auf eine andere Stufe hebt. Zwei begnadete Musiker unterhalten sich vor Publikum per Instrument, klasse!

Plakat zum Live-Auftritt...

 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» NONPOP-News mit Projektbeschreibung

Themenbezogene Artikel:
» SIEBEN: Crumbs
» 7JK: Ride The Solar Tide
» MATT HOWDEN über mp3s, die EU + neue CDs
» SIEBEN: Briton (EP)
» SIEBEN: Norse (EP)
» Interview mit Matt Howden vom 21.06.15
» Interview with Matt Howden in June 2015
» SIEBEN: Lietuva
» SIEBEN: Each Divine Spark
» Quintessenz: MATT HOWDEN (RASP)
» KEITH & MATT HOWDEN: Barley Top
» Entweder / Oder mit MATT HOWDEN (SIEBEN)
» 7JK: Anthems Flesh (MATT HOWDEN)
» SIEBEN: No Less Than All
» SIEBEN: Star Wood Brick Firmament
» KEITH & MATT HOWDEN: The Matter Of ...
» SIEBEN: As They Should Sound
» Défilé des âmes (aktualisiert)
» SONNE HAGAL : nidar MCD

Themenbezogene Newsmeldungen:
» Am 3. August: SIEBEN mit neuem Album
» SIEBEN-Alben neu aufgelegt
» RASP - neues Projekt von MATT HOWDEN
» Video von KEITH und MATT HOWDEN
» MATT HOWDEN und Vater mit neuem Werk
» Neue Band von MATT HOWDEN (SIEBEN)!
» Video zu aktuellem SIEBEN-Song (hier zu sehen!)
» Neues SIEBEN-Album im Februar
» Der Vater von MATT HOWDEN stellt aus
» Buch und CD von MATT HOWDEN (SIEBEN)

Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Jede Menge Streicher-Layer und -Loops mit toller Stimme. Ein gelungenes Experiment, das 1) genug Anhaltspunkte für alle HOWDEN-Fans bietet, um sich wohl zu fühlen, das 2) die Streicherklänge durch den unmittelbaren Live-Charakter mit einigen Experimenten aber gleichzeitig auf eine andere Stufe hebt.

Inhalt
01. Breathe
02. 1pm
03. Rain Falls
04. Dark Blue
05. Songs Of Strings
06. Inside & Beyond
07. Sing For All You're Worth
08. Green Map
09. Psychic Experience
10. Lost In Red Light

~ 57 min.
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Matt Howden