Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Archivar

SONNE HAGAL : nidar MCD


SONNE HAGAL : nidar MCD
Genre: Neofolk
Verlag: Grunwald
Vertrieb: Eislicht
Erscheinungsdatum:
14.05.2005
Medium: CD
Preis: ~8,00 €
Kaufen bei: Eislicht


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

nidar.jpg" alt=""/>

Nach längerer Ruhepause bringt das Frühjahr 2005 gleich zwei Neuerscheinungen von SONNE HAGA in die Regale. Einmal die schön aufgemachte Single "dygel", welche man getrost als Splitsingle mit FIRE + ICE bezeichnen kann, und eine nicht weniger gut ausschauende Maxi-CD mit dem Titel "nidar" Diese Maxi-CD ist reichlich 16 Minuten lang und enthält vier neue Aufnahmen der beliebten Neofolkkapelle aus Brandenburg. Bei den Liedern handelt es sich um alte europäische Volkslieder, die hier vorwiegend traditionell arrangiert wurden und bei denen Andreas Ritter von FORSETI hörbar mitgeholfen hat.
Mit "Az já pojedu" gelingt ein guter Einstieg in die CD, das Akkordeon setzt ein wenig später dezent und prägend ein. Text und Melodie werden aufgrund der Kürze des Volksliedes mehrmals wiederholt. Die Band überspannt den Bogen glücklicherweise nicht und beendet das Lied nach knapp drei Minuten auf einfallsreiche Art und Weise: eine Nadel springt in der Plattenrille.... - guter Loop!
"The murdered Brother" beginnt mit einem fetten Baß und sofort sehr kraftvoll, es ist mit Abstand das aggressivste Stück des Tonträgers. Aufgrund des leicht ungehobelten Gesanges und der leicht schwankenden Melodie macht diese SONNE HAGAL Interpretation auf mich den Eindruck eines Saufliedes, welchen der Text allerdings nicht bestätigt. Auch hier setzt das Akkordeon von Andreas Ritter auf eine schöne Art und Weise in die Musik ein, für mich ist "The murdered Brother" das zweitbeste Lied der CD.
Wie ein SOL INVICTUS Lied klingt hingegen "Follow the fair Sun", welches ich nicht wirklich gelungen finde. Wenn aufgrund des Gesanges und des Tempos auch recht schnell deutlich wird, daß es doch ein richtiges SONNE HAGAL Stück ist, so plätschert es mir doch zu einfallslos dahin und ist sozusagen der Tiefpunkt der Maxi.
Ganz anders hingegen mein Lieblingslied "The Three Ravens", was vor allem an der schmeichelnden Geige liegen mag, die eine wunderbare Melodie spielt. Auch die wie immer etwas verhallte und zurückgenommene Stimme paßt hervorragend, obwohl diese Art des stimmlichen Arrangements auch seine Schwächen hat.
Fazit: Bis auf wenige Schwaechen eine rundherum gelungene Maxi-CD, welche SONNE HAGAL Fans nicht enttaeuschen wird. Und alle anderen Liebhaber von klassischen Neofolk sind mit "nidar" auch gut beraten. Stephan Pockrandt für Lichttaufe.de

 
Archivar für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» SONNE HAGAL
» GRUNWALD PRODUKTION


Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Bis auf wenige Schwaechen eine rundherum gelungene Maxi-CD, welche SONNE HAGAL Fans nicht enttaeuschen wird. Und alle anderen Liebhaber von klassischen Neofolk sind mit "nidar" auch gut beraten.

Inhalt
1) Az ja pojedu
2) The murdered Brother
3) Follow the fair Sun
4) The three Ravens
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
SONNE HAGAL FORSETI OF THE WAND AND THE MOON MATT HOWDEN
 
cialis cialis fiyat seo sorgulamahacklink seo backlink sorgulama hacklink satış backlink satış makale programı Tanıtım Yazısı site analiz seo analiz seo aracları seo sorgula backlink satış instagram takipçi hilesi meme küçültme pubg hile al hacklink satışbacklink al google sıra bulucu
aufgrund hagal murdered nidar sonne