Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

SIEBEN: Lietuva

MATT HOWDEN besucht Litauen


SIEBEN: Lietuva
Genre: Neofolk
Verlag: Redroom
Erscheinungsdatum:
Juni 2015
Medium: Download
Preis: ~5,00 €
Kaufen bei: Bandcamp


Schrift vergrößern Schrift verkleinern



Die neue EP von SIEBEN ist digital, was den einen oder anderen Fan ärgern mag. Was wirtschaftlich aber absolut nachvollziehbar ist, denn insbesondere die Herstellung von Kleinformaten für absehbar kleine Auflagen lohnt sich einfach nicht (mehr). Dafür hat MATT HOWDEN besonders hübsches Material zur Verfügung gestellt und durch spannende Extras ergänzt. Die ersten beiden, mit je rund zehn Minuten sehr langen Tracks beschäftigen sich mit Litauen, was durch die Wahl des EP-Titels – Landesname in Landessprache – kaum überrascht. Zunächst geht es um ein Festival, dessen Gast MATT HOWDEN selbst schon war: Das MENUO JUODARAGIS-Festival – sehr extravagant verortet auf einer Insel im Norden des Landes – vereint neben baltischen Bands auch Größen aus Neofolk, Post Folk, Post Punk etc. (zum Beispiel CHANGES, ROME, AND ALSO THE TREES und zur vergangenen Ausgabe eben auch SIEBEN). Das zweite neue Stück widmet sich dem Stadtteil Užupis; eine Art Künstlerkolonie in der Hauptstadt Vilnius. Die Stücke 3 und 4 sind hörenswerte Neuauflagen von rund zehn Jahre alten Songs.

Thematik und Länge der Stücke lassen vermuten, dass es episch, landschaftlich zugeht, und so ist es. "Black Moon Rise Again" (01) beginnt mit einem zünftigen "Huch!". Zwar lassen die geloopten Geigensounds den Urheber erkennbar zutage treten, aber die Vocals sind futuristisch verfremdet und klingen eher nach (organischem) Dark Ambient als nach SIEBEN. In wellenartigen Wiederholungen entstehen klassischere Songstrukturen mit Melodie, Beats und MATTs Gesang, der nach wie vor verweht tönt und nur aus einem Satz besteht, in den irgendwann auch eine klare Geigenmelodie hinein fährt. Insbesondere die sich ablösenden Wellen aus bestimmten Klängen machen den Track sphärisch und weit, 'landscape' eben. "Užupis" (02) wirkt von Beginn an klassischer, mit einem Hintergrund aus Geigen – gezupft, geloopt, gestrichen. Zu dieser wabernden, geheimnisvollen Atmo passt der klare Gesang von MATT, dieses Mal auch mit Volltext. Dazwischen stehen längere, epische Instrumentalstrecken. Sanft und integrativ sorgen leichte Veränderungen wie eine dezent bearbeitete Stimme dafür, dass der Song sehr groovy dahingleitet.
Die beiden restaurierten Lieder wurden gleichzeitig reduziert und modernisiert, wirken etwas ruhiger als die Originale, mit gleichmäßiger verteilter Instrumentierung. Insbesondere "Knudlustysummer" (04) ist dadurch fast noch einen Ticken schöner als vor zehn Jahren, fügt sich gut in die Stimmung der EP ein.

MATT HOWDEN hat es einfach wieder hingekriegt. Nach einigen Alben mit poppigeren, einprägsamen und kürzeren Stücken nun diese beiden Zehnminüter, die aber ebenso gut funktionieren. SIEBEN-Elemente mit sphärischen Soundtrack-Parts verwoben ergeben eine stimmige Reise nach Litauen, inklusive der beiden liebevoll neu eingespielten älteren Stücke. So gelingt eine EP auch 'digital only'!

 
Michael We. für nonpop.de


Themenbezogene Artikel:
» SIEBEN: Crumbs
» 7JK: Ride The Solar Tide
» MATT HOWDEN über mp3s, die EU + neue CDs
» SIEBEN: Briton (EP)
» SIEBEN: Norse (EP)
» Interview mit Matt Howden vom 21.06.15
» Interview with Matt Howden in June 2015
» RASP: Radiate Power Words
» SIEBEN: Each Divine Spark
» Quintessenz: MATT HOWDEN (RASP)
» KEITH & MATT HOWDEN: Barley Top
» Entweder / Oder mit MATT HOWDEN (SIEBEN)
» 7JK: Anthems Flesh (MATT HOWDEN)
» SIEBEN: No Less Than All
» SIEBEN: Star Wood Brick Firmament
» KEITH & MATT HOWDEN: The Matter Of ...
» SIEBEN: As They Should Sound
» Défilé des âmes (aktualisiert)
» SONNE HAGAL : nidar MCD

Themenbezogene Newsmeldungen:
» Am 3. August: SIEBEN mit neuem Album
» SIEBEN-Alben neu aufgelegt
» RASP - neues Projekt von MATT HOWDEN
» Video von KEITH und MATT HOWDEN
» MATT HOWDEN und Vater mit neuem Werk
» Neue Band von MATT HOWDEN (SIEBEN)!
» Video zu aktuellem SIEBEN-Song (hier zu sehen!)
» Neues SIEBEN-Album im Februar
» Der Vater von MATT HOWDEN stellt aus
» Buch und CD von MATT HOWDEN (SIEBEN)

Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Nach einigen Alben mit poppigeren, einprägsamen und kürzeren Stücken nun diese beiden Zehnminüter, die aber ebenso gut funktionieren. SIEBEN-Elemente mit sphärischen Soundtrack-Parts verwoben ergeben eine stimmige Reise nach Litauen.

Inhalt
01. Black Moon Rise Again (9:31)
02. Užupis (10:18)
03. Ogham The Blood (jetzt: "Cult Of The Fallen", 04:04)
04. Knudlustysummer (04:12)

28:05 min.
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Matt Howden
 
howden insbesondere matt sieben