Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.

GOD LOVES FAGS: As We Took A Power Nap


GOD LOVES FAGS: As We Took A Power Nap
Genre: Independent
Verlag: Spezialmater...
Medium: CD / LP
Kaufen bei: Amazon


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Welche Erwartungen soll man an eine Band stellen, deren Bandname ein Seitenhieb auf die WESTBORO BAPTIST CHURCH ist und die ihr Debütalbum „As We Took A Power Nap“ benennen? Klingt erst einmal alles sehr ironisch. Das Cover-Artwork lädt ebenfalls nicht zum Kategorisieren ein. Manch einem wird das vielleicht auf den ersten Blick zu sehr nach „Hipster“ aussehen. Glücklicherweise trifft das auf die Musik von GOD LOVES FAGS dann kaum oder nur begrenzt zu. Vielmehr versucht man auch musikalisch, sich von jeglichen Genrebegriffen zu befreien. Ein bisschen Krautrock, ein bisschen Elektronisches á la KRAFTWERK und was als Gesamteindruck übrig bleibt ist dann recht eigenwilliger Independent Rock, unterbrochen durch die kurzen elektronischen Stücke „Frequencies“ und „Zufallskomposition #6“. Ob es groovige Psychedelic-Rhythmen wie im ersten Lied „Akshak“ sind oder 80er-Jahre-mäßige Synthies im darauffolgenden „Frequencies“, bedienen sich die Songs alle am Repertoire vergangener Jahrzehnte. Das Gute daran ist, dass die Stücke alle recht dicht sind und einiges an Überraschung und Abwechslung bieten.
Vielleicht hätte man die verschiedenen Einflüsse noch etwas besser verbinden können. Denn wenn man „Akshak“, „Frequencies“ und „Pale Saints“ miteinander vergleicht, könnte man beinahe annehmen, es würde sich um Musik verschiedener Bands handeln. „Glen Wild“ klingt wieder ähnlich wie „Akshak“ und mit „Vulture,“ zu dem auch ein Video veröffentlicht wurde, gelingt GOD LOVES FAGS der ausgereifteste Song des ganzen Albums. Akustische Gitarren, spacige Synthie-Sounds und Gesang, der gut zu diesem ruhigeren Song passt. Leider trifft das auf die anderen Stücke weniger zu, in denen der recht dünne Gesang etwas unter geht. GOD LOVES FAGS scheinen zumindest viel Kreativität in sich zu haben. So unterschiedlich wie die sechs Lieder sind, bleibt es abzuwarten, wie sich die Band entwickeln wird.


 
für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» Bandhomepage
» Label


Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
-

Inhalt
GOD LOVES FAGS: As We Took A Power Nap:

01. Akshak
02. Frequencies
03. Pale Saints
04. GlenWild
05. Vulture
06. Zufallskomposition #6
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
God Loves Fags
 
fags loves