Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Michael We.

Old Celtic & Nordic Ballads

Weihnachtsgeschenk von PRIKOSNOVÉNIE


Old Celtic & Nordic Ballads
Genre: Folk
Verlag: Prikosnovénie
Erscheinungsdatum:
Dezember 2012
Medium: CD
Preis: ~18,00 €
Kaufen bei: Labelshop


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Auszüge aus dem Album

Regelmäßig vor Weihnachten bringt das kleine französische Label PRIKOSNOVÉNIE, welches wir hier schon häufiger erwähnt haben, einen oder mehrere Sampler auf den Markt. Die Zusammenstellungen sind liebevoll aufgemacht, meist mit umfangreichen Din A5-Büchlein zum Thema. Hier zeigt sich, wie wichtig eine gute Corporate Identity gerade für ein kleines Label sein kann: Die Produkte wirken immer hochwertig und sind sowohl musikalisch als auch optisch sofort zuzuordnen. Dieses Mal geht es also um "Old Celtic & Nordic Ballads", beileibe kein neuer Gedanke, aber auch dieses Mal sorgfältig umgesetzt und üppig verziert.

Das 32seitige Buch (Englisch und Französisch) erklärt kurz die Herkunft der Texte, druckt sie in Gänze ab, listet sämtliche verwendeten (historischen) Instrumente und weist außerdem viele wunderschöne Illustrationen des verstorbenen Briten ARTHUR RACKHAM auf, der unter anderem Bücher wie "Alice Im Wunderland" grafisch begleitet hat. Der französische Komponist JEAN-LUC LENOIR arrangierte die Balladen neu, spielte sie zusammen mit einer Gruppe von Musikern neu ein. Stimmlich führt weitgehend JOANNE MCIVER durch die Songs, eine schottische Folksängerin, die allerdings in den Originalsprachen wie Schwedisch, Gälisch und natürlich auch Englisch bleibt.

Der Opener, ein Instrumental, klingt für dieses Album ganz typisch traditionell und folkloristisch; Flöte und Trommel reichen aus, um eine historische, recht geheimnisvolle Stimmung aufzubauen, was im weiteren Verlauf sicher auch an einer Reihe von alten Instrumenten wie der schwedischen Zither, der keltischen Harfe oder der finnischen Kantele liegt. Im ersten Drittel handelt es sich dann um Folk, wie ich ihn vorwiegend Irland zuordnen würde. Harfe und Handtrommel, dazwischen eine Fiddel und die wirklich glockenhelle Frauenstimme, gut vergleichbar mit LOREENA MCKENNITT. (Tatsächlich handelt es sich beim ersten richtigen Lied des Albums um eine schottische Ballade, den Klassiker "The Elfin Knight".) Gälische Stücke erinnern, auch in der Instrumentierung, an die frühe und traditionelle Phase der ENYA-Familie CLANNAD. Sehr anrührend ist das Hebriden-Traditional (06), wie alle Songs spartanisch instrumentiert, aber hier passt der elfenhafte Gesang zur Gitarre besonders gut – vielleicht, weil es das Liebeslied einer Elfe ist? Die Stimmung beziehungsweise die fiktive Landschaft ändert sich mit dem Übergang zu nordischen Sagen, welche nicht ganz so fröhlich-beschwingt, sondern eher winterlich-traurig wirken, eine Spur langsamer. Auch das feine bretonische Traditional (09), erstmals mit einer schwebenden Männerstimme vertont, kommt nachdenklich und etwas getragen daher.

Wie eigentlich immer ist auch dieses – bewusst als Geschenkidee in der Vorweihnachtszeit platzierte – Album von PRIKOSNOVÉNIE gelungen. Eine schöne Art, sich der Welt der Drachen, Feen, Trolle, Elfen und Sirenen zu nähern. Musikalisch zwischen Folklore, Folk, Country und Heavenly Voices, mit Betonung auf den ersten beiden Genres. Wer (britische) Folkmusik mag, wird hier ohnehin – auch ganz ohne Zwerge und so – glücklich. Sehr atmosphärisch, geheimnisvoll und passend winterlich.

 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» Labelseite

Themenbezogene Artikel:
» VARIOUS: Berceuses Des Fées
» ANTRABATA: Elephant Reveries
» VARIOUS ARTISTS: Effleurement

Themenbezogene Newsmeldungen:
» Zwei neue Sampler auf PRIKOSNOVÉNIE
» Zweite 'Nacht der Feen' von PRIKOSNOVÉNIE
» Neuer Labelsampler von PRIKOSNOVENIE
» 'Nacht der Feen' in Frankreich
» Neuer Labelsampler von PRIKOSNOVÉNIE

Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Eine schöne Art, sich der Welt der Drachen, Feen, Trolle, Elfen und Sirenen zu nähern. Musikalisch zwischen Folklore, Folk, Country und Heavenly Voices, mit Betonung auf den ersten beiden Genres. Wer britische Folkmusik mag, wird hier ohnehin - auch ganz ohne Zwerge und so - glücklich.

Inhalt
* lim. 1200
* Digibook
* 21 x 15 cm
* CD
* 55 min.

01. Air Du Sylphe
02. The Elfin Knight
03. The Lost Elf
04. Liti Kjersti Og Elvekjongen
05. The Lilting Banshee
06. A Fairy's Love Song
07. King Of The Fairies
08. Sjugur Og Trollbrura - Trollspolska
09. Bin, Ban, Korriganan
10. Sir Eglamore - The Dragon Jig
11. Solfager Og Ormekongen
12. Ausi Comme Unicorne Sui
13. Silkie - The Tempest
14. The Mermaid's Croon
15. Näckens Polska - Näckspolska
16. Two Magicians
17. Witchery Fate Song
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Prikosnovénie
 
musikalisch prikosnovnie