Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Richard K.

SOL INVICTUS: The Devil's Steed

Ein Schwanengesang auf die eigene Vergangenheit


SOL INVICTUS: The Devil's Steed
Genre: Neofolk
Verlag: Prophecy
Erscheinungsdatum:
Februar 2012
Medium: CD
Preis: ~15,00 €
Kaufen bei: Labelshop


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

 

The silver swan, who living had no note

When death approached, unlocked her silent throat

She leaned her breast against the reedy shore

She sung her first and last, she sung no more

Farewell all joys! O death, come close my eyes

More geese than swans now live, more fools than wise.


Mit diesen Worten aus dem Song "The Silver Swan" endet "The Devil's Steed", das 2005 erschienene SOL INVICTUS-Album, das Anfang Februar von PROPHECY PRODUCTIONS neu aufgelegt wurde. Was damals die wenigsten ahnten: Dieser Schwanengesang sollte tatsächlich das Ende der britischen Apocalyptic Folk-Gruppe einläuten - Mastermind TONY WAKEFORD zeigte sich auf Dauer zermürbt von unsteten Line-up-Wechseln, unhaltbaren politischen Verdächtigungen, unprofessionell arbeitenden Plattenfirmen und anderen unschönen Begleiterscheinungen aus dem Leben eines Neofolk-Künstlers.

Musikalisch gestaltete sich der Abgesang als Rolle rückwärts: Wilderte der Vorgänger "Thrones" noch in Jazz-Gefilden, gefällt sich "The Devil's Steed" im ausgiebigem Selbstzitat der eigenen folkigen Vergangenheit. Das spaltete schon 2005 die Hörerschaft: Während die einen WAKEFORD und Co. wieder auf dem Pfad der Tugenden wähnten, beklagten andere die Abkehr vom progressiven Mut, der SOL die Jahre zuvor auf eine neue künstlerische Stufe hob. Ein weiterer, in der zeitgenössischen NONPOP-Rezension von STEPHAN P. formulierter Kritikpunkt war das Fehlen eines wirklich herausragenden Songs. In den Liner Notes der Neuausgabe übernimmt WAKEFORD selbst den Part als Advocatus Diaboli und kritisiert die Produktion, und auch in Interviews wird deutlich, dass "The Devil's Steed" alles andere als WAKEFORDs Lieblingswerk ist.
Recht hat er, vor allem, was die Produktion betrifft: Viele Details, wie die E-Gitarrenleads auf "The North Ship", breiige Chöre ("Semaphore Seasons") und eine allgemeine Übersteuerung (besonders deutlich auf "The Edge Beckons") machen "Steed" nicht gerade zum Hörgenuss. Unter den 14 Liedern mit einer Spielzeit von 60 Minuten haben sich manche Längen geschlichen: Hätten es Lieder wie "Semaphore Seasons" oder "Come Winter Rain" auf einen als einfache Vinylscheibe konzipierten Tonträger geschafft? Man darf diese Frage verneinen. Und so führen eine schlechte Computerproduktion und der 'value for money'-Gedanke, die Spielzeit einer CD ausfüllen zu wollen, Hand in Hand zum digitalen Tod eines im Kern gar nicht mal so schlechten Apocalyptic Folk-Albums.
Denn natürlich hat WAKEFORD sehr wohl einige Asse im Ärmel. Mit dem Titellied und der gelungenen Neuvertonung des schon auf "In The Jaws Of The Serpent" interpretierten Traditionals "Twa Corbies" sind mindestens zwei Songs enthalten, die den Kriterien der von STEPHAN P. vermissten Hits sehr wohl gerecht werden. Der Rest ist medium, aber von SOL INVICTUS erwartet man eben eher ein saftiges, englisches Steak.

Wer bereits das auf DARK VINYL veröffentlichte CD-Original besitzt, findet auf der PROPHECY-Neuauflage wenig neue Kaufanreize: Neben der schon auf dem gleichnamigen Sampler langweilenden Valium-Version des SOL-Klassikers "Looking For Europe" kredenzen WAKEFORD und Co. "There Did Three Knights Come From The West", "The North Ship" und "The Devil's Steed" in ihren Demoversionen. Diese bringen immerhin die Erkenntnis, dass deren Sound auch nicht besser ist als derjenige der auf dem Album zu findenden Versionen.


 
Richard K. für nonpop.de


Themenbezogene Artikel:
» SOL INVICTUS: Necropolis
» SOL INVICTUS: The Last Man
» SOL INVICTUS: La Croix
» SOL INVICTUS: King And Queen
» SOL INVICTUS: Black Europe
» SOL INVICTUS: Death Of The West
» SOL INVICTUS: zwei Klassiker
» SOL INVICTUS: The Hill Of Crosses
» SOL INVICTUS: Thrones
» SOL INVICTUS: The Blade
» SOL INVICTUS: The Killing Tide
» SOL INVICTUS: Trees In Winter
» SOL INVICTUS - ein Interview
» SOL INVICTUS: In The Jaws Of The Serpent
» SOL INVICTUS: In A Garden Green
» SOL INVICTUS: drei Klassiker
» SOL INVICTUS: The Cruellest Month
» TONY WAKEFORD: Into The Woods
» Apokalyptik Folk Silvester 2006
» Sol Invictus - Sol veritas lux
» DUO NOIR :: MARSEILLE
» Sol Invictus & Hawthorn & Sieben : writ in...
» Sol Invictus - The Devil's Steed CD

Themenbezogene Newsmeldungen:
» SOL INVICTUS - Album im März
» Vinyl-Single von SOL INVICTUS
» SOL INVICTUS: "In The Rain" zum 20jährigen
» PROPHECY bestätigt SOL INVICTUS-Album im September
» SOL INVICTUS: Trees In Winter (LP)
» Neue SOL INVICTUS-Single
» SOL INVICTUS an Silvester 2012 in Leipzig
» 2 Neuauflagen von SOL INVICTUS / Konzert
» SOL INVICTUS: Song vom neuen Album!
» SOL INVICTUS-Box "The Collected Works"
» SOL INVICTUS-Album am 10. Juni
» Neue SOL INVICTUS Single
» SOL INVICTUS dealt mit Auerbach Tonträger
» TURSA Backkatalog zum downloaden
» Neues Projekt um Tony Wakeford

Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Eine miese Produktion und einige Längen machen "The Devil's Steed" nicht gerade zum besten Album der SOL INVICTUS-Diskografie. Unnötig zu erwähnen, dass es qualitativ dennoch weit über der Neofolk-Norm steht.

Inhalt
01. We Are The Dead Men
02. Old London Weeps
03. The North Ship
04. A Steed For The Devil
05. There Did Three Knights Come From The West
06. Twa Corbies
07. Semaphore Seasons
08. O Death Come Close My Eyes
09. The Devil's Steed
10. The Edge Beckons
11. Where Stone Lions Prowl
12. Come Winter Rain
13. A Window To The Sun
14. The Silver Swan

Bonus:
15. Looking For Europe (version from V/A - Looking For Europe)
16. There Did Three Knights Come From The West (demo)
17. The North Ship (demo)
18. The Devil's Steed (demo)
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Sol Invictus
 
devil039s devils invictus semaphore steed wakeford