http://www.nonpop.de/nonpop/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=1369&high=malignant
NONPOP - Artikel > Rezensionen > Tonträger > MEGAPTERA: Extended Chaos



Michael We.

MEGAPTERA: Extended Chaos

Was rumpelt und pumpelt in meinem Keller


MEGAPTERA: Extended Chaos
Genre: Death Industrial
Verlag: Autarkeia
Vertrieb: Autarkeia
Erscheinungsdatum:
Januar 2007
Medium: 2xCD
Preis: ~15,00 €
Kaufen bei: AUTARKEIA


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Heute lassen wir die Augen aller Death Industrial-Fans leuchten. Dazu genügt in der Regel allein der Name der Band, die gerade zur Feier ihres 15ten Geburtstags eine Doppel-CD mit altem Material und einigen Extras veröffentlicht hat: MEGAPTERA. Nochmal langsam zum Genießen: MEEEEGAAPPTEEEEEERAAA. Im Jahr 1991 begannen die drei Schweden MAGNUS PETTERSON, MIKAEL SVENSSON und PETER NYSTRÖM (seit 1995 das einzige verbliebene Bandmitglied), mit Industrial-Elementen zu arbeiten, nachdem sie festgestellt hatten, dass sie alle dieselben Bands hörten, vor allem TEST DEPARTMENT und CONTROLLED BLEEDING. Nach einigen Liveauftritten in Clubs hatten die drei in Schweden schnell einen guten Namen. Sie bespielten eine Kassette mit ihrer Musik und schickten das Band an ROGER KARMANIK, den Chef des schwedischen Labels COLD MEAT INDUSTRY, mit dessen Band BRIGHTER DEATH NOW (ebenso wie mit IN SLAUGHTER NATIVES) MEGAPTERA bis heute immer wieder verglichen wird. KARMANIK betitelte das Tape 'Near Death' und brachte es auf SOUND SOURCE heraus, seinem auf edle und limitierte Kassetten-Boxen spezialisierten Sublabel. 'Near Death' wurde zu einem der Tapes, die man sich -  in Kopie, selbstverständlich, das Original blieb im Plattenschrank - mit einem 'Hast-Du-DAS-Schon-Gehört'-Gesicht auf Elektro-Partys zusteckte. Mit ihrer Musik waren MEGAPTERA maßgeblich daran beteiligt, dass ROGER KARMANIK den Begriff 'Death Industrial', den er zunächst nur für seine eigene musikalische Arbeit erfunden hatte, auch auf andere Projekte - wie MEGAPTERA - ausdehnte (Eine brauchbare Liste verschiedener Industrial-Genres mit wichtigen Bands und Labels gibt es hier). Um ehrlich zu sein: Sooo viele Veröffentlichungen mit neuem Material folgten dann gar nicht mehr, aber MEGAPTERA hatten ihren Ruf weg, die Pioniere eines neuen Genres zu sein. Neben zahllosen Wiederveröffentlichungen von alten Kassettentracks auf CD, einigen Samplerbeiträgen und etwas Livematerial kamen auf den Markt:

1992 die LP 'Songs From The Massive Darkness' (VINYL ATTACK, limitiert auf 200 Stück)
1994 die CD 'Beyond The Shadow' (KRONOTOP)
1996 die CD 'Disease' (ART KONKRET)
1998 die EP 'Beautiful Chaos' (FEVER PITCH MUSIC
1998 die CD 'The Curse Of The Scarecrow' (RELEASE ENTERTAINMENT)

Danach und auch zwischendurch wurden MEGAPTERA immer wieder totgesagt, zuletzt war 2006 angeblich das Jahr der endgültigen Bandbeerdigung, aber allein in den vergangenen zwölf Monaten erschienen vier Wiederveröffentlichungen, Compilations und Live-CDs, so dass ich einfach mal auf ein Weiterleben hoffe, auch wenn die Band offiziell nur noch aus PETER NYSTRÖM besteht. 
Die jüngste Doppel-CD zum 15jährigen Bestehen enthält die folgenden Einzelteile: Auf der ersten CD sind die sieben Stücke der 'Near Death'-Kassette (übrigens die einzige Veröffentlichung mit allen drei ursprünglichen Mitgliedern), dazu drei Tracks, die ebenfalls aus derselben Zeit, den Anfangstagen der Schweden stammen. Die zweite CD enthält die vier Tracks der 'Beautiful Chaos'-EP von 1998, dazu gibt es die zwei MEGAPTERA-Stücke 'Shadowland' und 'Sodom' von dem Sampler 'Death Odors' (SLAUGHTER PRODUCTIONS, 1994), die zwei Beiträge zur 'In The Butchers Backyard'-Compilation (COLD MEAT INDUSTRY, 1993) und zwei Remixe. Alle Aufnahmen wurden komplett neu abgemischt von MAGNUS SUNDSTRÖM, der als THE PROTAGONIST auf COLD MEAT INDUSTRY experimentelle, neoklassische Elektronikmusik veröffentlicht und auch einen der Remixe auf CD2 beigesteuert hat. Die Verpackung ist, wie es sich für einen 15ten Geburtstag gehört, sehr edel: Ein rostbrauner Schuber mit schwarzem Aufdruck des Bandnamens, in dem der aufklappbare Doppel-Digipack steckt, der wiederum die beiden goldenen CDs enthält. 
Die Songs aus der 'Near Death'-Phase bedienen sich bei den klassischen Industrial-Elementen: Es scheppert, rumpelt, schleift, hämmert und stampft, alles mit einer urigen Kraft. 'Musik wie Fernsehnachrichten', so beschrieben das damals die MEGAPTERA-Mitglieder: 'verrückt, gewalttätig, voller Lüge, Krieg, Krankheit und Tod'. Spartanisch setzen die schwedischen Filmfreaks Samples aus (Anti-)Kriegsfilmen, Ausschnitte von Radio- und Fernsehsendungen, eine Drummachine und einige Sounds ein, die dem Bandnamen Ehre machen: 'MEGAPTERA novaeangliae' ist der Buckelwal. Dass 'damals', also 1991, noch ausschließlich analog gearbeitet wurde, verstärkt den erdigen Katakombenklang, der Death Industrial unter anderem ausmacht ('Near Death' wäre ein fantastischer Soundtrack für 'Doom 3' gewesen). Wenn auch auf der ersten CD kein Track qualitativ abfällt - das Highlight ist die zweite Scheibe. Die wenigen Jahre bis zu den Songs auf CD2 sind ein Quantensprung, was daran liegen mag, dass Mitte der 90er Jahre bereits mit dem Computer abgemischt wurde und MEGAPTERA das PC-Potential voll ausschöpfen. Gäbe es einen Industrial-Tanzflächen-Hit, sie hätten ihn hier erfunden. Die Beats und Trommeln führen in hypnotische Schleifen, dann lösen elektronische Mönchsgesänge die Spannung, bevor die Fahrt mit hämmerndem Herzen und der Wucht von Vorschlaghämmern weiter geht. Vergleiche zu anderen 'Größen' ergeben sich viele, so klingen einige Stücke etwas nach 'Being Boiled' von HUMAN LEAGUE, andere haben die Atmosphäre der trommellastigen Songs von DEATH IN JUNE (aus der 'NADA!'- und 'The World That Summer'-Phase), so dicht und nah, als ob MEGAPTERA in meinem Heizungskeller arbeiten würden. Diese eigenartige Industrial-Untergangsstimmung ist zwar ohne Frage düster, aber gleichzeitig ein wenig snobistisch, erhaben oder ganz einfach..... schön - ein Stil, den heute vor allem russische Elektro- und Industrial-Bands wie zum Beispiel POST SCRIPTVUM oder SAL SOLARIS weiter pflegen. 
'Extended Chaos' ist eine Quasi-Best-Of der Miterfinder des Death Industrial und gehört allein deshalb in den CD-Schrank. Dass Musik und Verpackung auch noch weit über dem Durchschnitt liegen, macht die Kaufentscheidung einfach. Kleiner Hinweis: Das Stöbern im Internet bei verschiedenen Shops lohnt sich, denn die Preisunterschiede bei dieser CD sind gewaltig. Alle MEGAPTERA-Fans können sich dazu noch überlegen, ob ihr Geld auch für die 'Staring Back At You'-CD reicht, die ebenfalls Anfang 2007 mit Demoversionen und Compilation-Beiträgen auf den Markt gekommen ist (MALIGNANT RECORDS). Alternativ empfehle ich das KRISTOFFER NYSTRÖMS ORKESTER, das aus dem Norweger KRISTOFFER OUSTAD und PETER NYSTRÖM von MEGAPTERA besteht (CD 'BrakeHEAD' auf MALIGNANT RECORDS, 2006).


 
Michael We. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» MEGAPTERA-Bio (leider veraltet)

Themenbezogene Artikel:
» MEGAPTERA: Nailed On Vinyl

Themenbezogene Newsmeldungen:
» MEGAPTERA-Special auf RAUBBAU

Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Katakombensound aus Schweden. Die Doppel-CD präsentiert die wichtigste Phase von MEGAPTERA, einer Death Industrial-Band der ersten Stunde. Aus dokumentarischen und qualitativen Gründen ein Muss für die Plattensammlung.

Inhalt
Zum Verlieben schöne Verpackung im Schuber mit aufklappbarem Digipack und goldenen CDs, limitiert auf 500 Stück.

Near Death
01. My Lonely Brain
02. Illusion
03. Faith Is a Natural Life Force
04. Face The Pain
05. Horse Benediction
06. Power Failure
07. Immortality
08. Waste Inside
09. Fabrique
10. Kranium

Beautiful Chaos
01. Final Day - First Cut
02. Sleep
03. Mass Murder - Part II
04. The Passage
05. Shadow Land
06. Sodom - Part I & II
07. Stroke
08. Metal Process in Work
09. Final Day - The Protagonist Remix
10. Shadow Land - Extended Mix
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
MEGAPTERA