http://www.nonpop.de/nonpop/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=1321&high=gotik
NONPOP - Artikel > Rezensionen > Tonträger > MICHAEL CASHMORE: The Snow Abides



Dominik T.

MICHAEL CASHMORE: The Snow Abides

...oder CURRENT 93 mit ANTONY...


MICHAEL CASHMORE: The Snow Abides
Genre: Neoklassik-Pop
Verlag: Durtro
Medium: CD
Kaufen bei: Neofolk.de


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

2006 war das Jahr, in dem sich MICHAEL CASHMORE, der maßgeblichste Musiker bei CURRENT 93, entschloss, endlich auch mal, nach vielen Jahren des Musizierens im Verborgenen, das Licht der Öffentlichkeit zu suchen. Nicht nur, dass er im Jahr des Erscheinens von CURRENT 93s „Black Ships Ate The Sky“ ein experimentales Gitarren-Drone-Album namens „Sleep England“ unter seinem Namen veröffentlichte, nein, er stand auch der Presse Rede und Antwort, in Deutschland u.a. dem neuen ZWIELICHT-Magazin. Der gleiche CASHMORE übrigens, der mir einige Jahre vorher noch auf eine Interviewanfrage beim Wave-Gotik-Treffen mit traurigen Augen und bierernst verbitterter Stimme bescheinigte, er sei „zu langweilig“ (was dann auch sehr glaubhaft war). Kurz, der MICHAEL CASHMORE von heute scheint, was seine öffentliche Rolle betrifft, an Selbstbewusstsein gewachsen zu sein und ist entschlossen, mit mehr Nachdruck deutlich zu machen, dass immerhin ER und nicht etwa der Nichtmusiker DAVID TIBET viele der großartigsten CURRENT 93-„Hits“ komponiert hat.
Mit „The Snow Abides“ ist nun vor einigen Tagen wiederum ein Tonträger  unter seinem Namen erschienen. Es handelt sich hier um ein Minialbum, natürlich veröffentlicht auf DAVID TIBETs DURTRO-Label und mit Stimmwunder und wohl auch mittlerweile „Zugpferd“ ANTONY als Gastsänger. DAVID TIBETs Rolle ist beschränkt auf die des Texteschreibers. Abgedruckt sind sie leider nicht.
Was dann folgt, ist einfach von der ersten bis zur letzten Sekunde typisch CASHMORE: Los geht’s mit einem Instrumentalstück, anfangs eine Klaviermelodie, wie man sie von ihm kennt (durch „Soft Black Stars“ und „Death In A Snow Leopard Winter“), dann setzen die Violinen, das Cello und auch eine Oboe ein. Ja, sehr schön, aber schon hier stellen sich leichte Zweifel ein. Ist es nicht vielleicht „zu schön“? NONPOP-Kollege Martin L. bekannte in seiner fulminanten CURRENT 93-Konzertrezension ein „schales Gefühl“,  das sich durch den Verdacht ergab, dass die, in der Regel musikalischen Autodidakten des CURRENT 93-Umfelds mitunter zu elegisch eine besonders schön sein wollende „phrasenhafte Soße“ zusammenspielen. Klar, entzückend ist der Einstieg „My Eyes Open“ dennoch, aber eben etwas zweifelhaft schön. Das folgende „The Snow Abides“ ist nun klar der zentrale Song des Minialbums und zum Glück auch ihr Höhepunkt. Auch dieser Song ist ein typischer CASHMORE – Klavier, Streicher, wieder eine Oboe, dazu die hinlänglich bekannte Ausnahmestimme von ANTONY. Es geht um Abschied, ein trauriges Lied. ANTONYs  Stimme erklingt mal aus der rechten, mal aus der linken Box und auch DAVID TIBET hat einen kurzen „Spoken Word“-Auftritt.
Das Minialbum nimmt dann so seinen Lauf, die Songs „How God Moved at Twilight“ und „Your Eyes Close“ bieten keine Überraschungen, MICHAEL CASHMORE klimpert elegisch und bedächtig am Klavier, die Streicher, die Oboe, JOHN CONTRERAS mit seinem Cello stoßen hinzu und natürlich ANTONY, der sein Bestes gibt und den man entweder bis aufs Messer hasst oder liebt. Sehr schön alles, der oben geäußerte Verdacht bleibt jedoch über die gesamten 22 Minuten bestehen. Mit einem weiteren Instrumentalstück „Snow No Longer“ klingt das Album aus. Naja...
„The Snow Abides“ ist natürlich eine Empfehlung. Wer CASHMORE schätzt und ANTONY liebt, wird definitiv nicht enttäuscht sein. Dennoch zieht alles etwas unspektakulär an einem vorbei, was dem Album fehlt ist vielleicht ein etwas minimalistisch ausgerichteter Ohrwurm, eventuell hätte ein bisschen weniger an Streichern oder eventuell eine Gitarre (die fehlt nämlich völlig) dem kurzen Werk gut getan. So bekommt man einen Eindruck davon, wie „Soft Black Stars“ geklungen hätte, hätte man damals nicht kur vor Toreschluss die richtige Entscheidung gefällt, alle Streicher, Flöten usw. herauszuschmeißen.  Wichtig an „The Snow Abides“ ist vor allem die Erkenntnis, wie sehr  CURRENT 93 von MICHAEL CASHMORE abhängt, denn die Prägung durch ihn ist noch mal stärker als vermutet. Die Songs auf „The Snow Abides“ sind alle typisch für CURRENT 93 oder besser für NATURE AND ORGANISATION, CASHMOREs Projekt zu WORLD SERPENT-Zeiten, so typisch, dass der Umstand des gastsingenden ANTONYs die Songs allesamt so wirken lässt, als wären es C93/N.a.O.-Coverversionen. ANTONY coverte mit seinen THE JOHNSONS ja bereits früher „Soft Black Stars“, was damals auch schon ein wenig ungewohnt klang.  Schlussendlich muss man auch feststellen, dass die Kombination ANTONY und MICHAEL CASHMORE nicht ganz zusammenpasst, wohl einfach, weil man DAVID TIBETs Micky Mouse-Schmerzensstimme vermisst.
ANTONYs Gesang ist immer dann richtig stark, wenn die ihn begleitende Musik ein wenig nach Show, Nachtclub, etwas nach angedeutetem „New York Punkrock“ klingt oder einfach etwas „freakig“ ist, davon kann bei CASHMORE aber nicht die Rede sein. Absolut phantastisch ist ANTONY, wenn er im Duett singen darf: „Beautiful Boyz“ mit COCOROSIE oder „I Defy“ mit JOAN AS POLICE WOMAN (Eine Kollegin von THE JOHNSONS Solo – „Beauty is the new Punkrock“) gehören z. B. ganz sicher zu den großartigsten Popnummern der letzten sieben Jahre.
MICHAEL CASHMORE-Liebhaber hingegen sollten schon in den Startlöchern bereit stehen für die DURTRO- Wiederveröffentlichung des NATURE AND ORGANISATION-Albums „Beauty Reaps The Blood Of Solitude“ (1994), ein Album, das definitiv zu den „Top 5“ des WORLD SERPENT- Clans zählt (Damals inkl. DOUGLAS P., ROSE McDOWALL und DAVID TIBET). 

P.S. Wer bei "Neofolk.de" bestellt, bekommt die MCD signiert mit "best wishes, Michael Cashmore". Erwähnenswert ist noch, dass die MCD immerhin nur 9,99 Euro kostet, dem Umfeld hätte ich für 22 Minuten gut 15 Euro zugetraut.

 
Dominik T. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» MICHAEL CASHMORE Myspace


Anzeige: Abebooks.de - 100 Mio. neue, gebrauchte und antiquarische Bücher
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Ein Mini-Album mit typischen CASHMORE-Kompositionen - Klavier, Streicher, Oboe und mit ANTONY als Sänger.
Sehr schön, wenn man die beteiligten Musiker verehrt, jedoch auch Standard auf ihrem Niveau.
Kleinere Fragezeichen: "zu schön"?, passt ANTONYs Stimme zu CASHMORE?

Inhalt
Titel/Tracks:

-My Eyes open
-The Snow Abides
-Your Eyes Close
-How God Moved at Twilight
-Snow no longer

22 Minuten

Schlichte Digipack-Verpackung ohne Booklet
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
Michael Cashmore