Die Seite wird geladen... einen Moment bitte.
Roy L.

Dr. C. Stein :: Echo Trip

let the doctor play for you...


Dr. C. Stein :: Echo Trip
Genre: Electro
Verlag: T.u.T. / R.u.R.
Erscheinungsdatum:
August 2006
Medium: Vinyl LP
Preis: ~14,00 €
Kaufen bei: T.u.T. /...


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Der norddeutsche Tonträgerverlag Treue um Treue entwickelt sich langsam zu einer Sammelstelle für distinguierte minimalelektronische Wiederentdeckungen. Nachdem im vergangenen Jahr bereits der "Maître du Grotesque" und Gründer des Grahn Geen-Yol-Labels CHARLES DE FRONTANEL ausgegraben wurde, ist nun mit DR. C. STEIN ein Altmeister des niederländischen Synthie-Untergrunds zum ersten Mal auf Vinyl gebannt worden. Hanjo Erkamp alias C. STEIN zählt zweifelsohne zu den wichtigsten Mitarbeitern und Musikern von Trumpett, einem altehrwürdigen Kassettenlabel aus Den Burg auf der Insel Texel. Seit 1981 hat man dort hunderte von Tapes und späterhin auch CD-Rs als zeitgemäße Kassettennachfolger, bespielt mit Synthie-, Wave- und Minimal-Pop, veröffentlicht und diese mit den Originalbändern in einer unterirdischen, mehrstöckigen  enfant-terrible.nl/trumpettarchive.html">Bunkeranlage archiviert, die Anfang der Sechziger von der NATO geräumt und in diesem Jahr anlässlich des fünfundzwanzigsten Jubiläums erstmals offiziell geöffnet wurde. Unter den unzähligen Künstlern, die bei Trumpett eine Heimstatt gefunden hatten, befand sich auch das kurzzeitig kommerziell relativ erfolgreiche Projekt THE ACTOR, das Mitte der Achtziger mit "Covergirl" und "Deutsches Mädchen" richtige Discohits produzierte. Überhaupt erlebt Trumpett gerade eine gewaltige Renaissance. So erschien bereits voriges Jahr bei Enfant Terrible - ein ebenso niederländisches, junges Vinyl-only-Qualitätslabel, das sich als neue Manifestierung minimalelektronischer Musiken versteht ("no retro, pro neo!") - der LP-Sampler enfant02.html">"Trumpett Sounds" mit Stücken aus dem Archiv. Auch die von Treue um Treue produzierte Platte "Echo Trip" darf als Tribut an das legendäre, wenn auch größtenteils nur in Liebhaber- und Sammlerkreisen bekannte Label gesehen werden.
"Der Doktor" C. STEIN, der bei Trumpett zumeist nur unter anderen Namen veröffentlichte und u.a. eine Zeit lang festes Mitglied von ENDE SHNEAFLIET war (kürzlich erschien bei Enfant Terrible eine enfant05.htm">Doppel-LP mit altem Material), legt hier neun anderweitig unauffindbare Stücke vor, die allesamt zwischen 1983 und 1988 aufgenommen wurden. Natürlich merkt man den Aufnahmen sofort ihr Alter an, die blechern-synthetischen Hi-Hats, die wibbernden-wabbernden Sequenzen, die eiskalt präzisen Minimalbeats, die oxygenartigen, berauschenden Flächen, solche Sounds vermag heute kaum noch jemand dem Synthesizer zu entlocken, und wenn, dann in völlig anderen Klangfarben, allein schon weil die Instrumente nicht mehr dieselben sind. Im Gegensatz zu vielen Projekten der neueren Minimal/Wave Generation ist diese Musik auch absolut nicht düster, melancholisch oder gar "Angst-Pop"-infiziert. Diese Stücke haben eher sonnigen Wochenendcharakter, sie schwirren ganz leicht und locker durch den Äther, fordern wie in den schnelleren Passagen von "Golden Magic" und "Lekker Rustig" mal auf die Tanzfläche, und laden dann wieder entspannt und pianoklassisch bei "Zeg Eens A", "El Syncro" und "Zigeuner Am Klavier" zu introspektiven Sofamomenten ein. So obskur und ja sogar abstoßend einem die 80er Jahre mit all ihrem übertriebenen "Miami Vice Mode-Chic" manchmal erscheinen mögen, man kann dieser Platte nicht den magisch-nostalgischen Unterton absprechen. Einerseits lässt C. STEIN mit seiner virtuosen, perfektionistischen Synthesizerbeherrschung genügend Authentizität durchblicken, zum anderen wiegt er den Hörer mit seinen absolut reinhaltigen, kristallklaren Kompositionen in bilderreiche Zeitreisenträumereien. Diese Musik ist so neonlichttrunken, so flackernd von urbaner Aufbruchstimmung, so verspielt und optimistisch in ihrem fast schon sportlich-ästhetischem Bewegungsdrang (nicht umsonst scheint das Stück "Giovanni Battaglin" dem italienischen Radrennfahrer gewidmet zu sein), dass einem Bange wird, in Bret Easton Ellis-inspirierte Yuppieabgründe zu stürzen. Womöglich ist der Doktor Anästhesist und Psychoanalytiker zugleich. Ohne Zweifel werden dabei auch Erinnerungen an diese retrospektiven Synthesizer Music-CD-Sampler wach, die Ende der Achtziger in verschiedensten Ausführungen und Auflagen den Musikmarkt fluteten. Mal von diesem aufdringlichen Spielautomatengedudel bei "Giovanni Battaglin" abgesehen, wirkt "Echo Trip" allerdings weitaus weniger kitschig, dagegen viel pointierter, auch lebhafter und stimmungsvoller. Ein Widerhall untergegangener Musikkulturen.
Unnötig zu erwähnen, dass Gestaltung und Produktion dieser Platte zu jeglichem Rezensionsgeschwafel einmal mehr in keinem Verhältnis stehen. Das nach Farbexplosion und Reizüberflutung schreiende Coverbild spiegelt etwa hundertprozentig wider, was einen auf dem hochwertigen, ansehnlich blau-violett gesprenkelten Vinyl erwartet. Ein Jammer, dass nicht mehr Labels so gepflegt und sorgsam um ihren Output bemüht sind. Wie sämtliche vorangegangene Erzeugnisse aus dem Hause T.u.T./R.u.R., so ist auch diese Artefaktplatte nur in begrenzter Stückzahl erhältlich. Für Sammler und Eingeweihte höre ich da schon die Fanfaren erklingen... oder sollte ich sagen, die "Trumpetten"!?


 
Roy L. für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» Treue um Treue
» Trumpett


Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
Entspannt minimalistische Synthesizerklänge von einem niederländischen Altmeister des Genres mit unveröffentlichten Stücken aus den 80ern. Wie vom Label gewohnt, bekommt man ausgezeichnete Vinylqualität auf den Plattenteller serviert. Ein Sammlerstück!

Inhalt
A:
Monte Carlo 1970
Lekker Rustig
Zeg Eens A (Hooijmayer Edit)
Giovanni Battaglin

B:
Golden Magic
Zigeuner Am Klavier
Aase Rasmussen
El Syncro
Musica

36min

tut004 | blau-violett gesprenkeltes klares Vinyl | limitiert auf 301 handnummerierte Kopien

Trumpett Referenzkatalognummer: TRUM 0508
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
trumpett
 
echo stein trumpett