http://www.nonpop.de/nonpop/index.php?mkey=YANNICK-FRANCK--GRAIG-HILTON-&type=review&area=1&p=articles&id=2426
NONPOP - Artikel > Rezensionen > Tonträger > YANNICK FRANCK & GRAIG HILTON: ...



awk

YANNICK FRANCK & GRAIG HILTON: ...

Flowers For L.P.


YANNICK FRANCK & GRAIG HILTON: ...
Genre: Experimental
Verlag: idiosyncratics
Medium: CD
Kaufen bei: Amazon


Schrift vergrößern Schrift verkleinern

YANNICK FRANCK, Musiker und Gründer des Labels IDIOSYNCRATIC stammt aus Belgien und beschäftigt sich damit, Instrumente, nicht musikalische Objekte, Stimmen, Radio-Signale und Feldaufnahmen miteinander in unterschiedlichen Varianten zu kombinieren. Neben einigen Solo-Alben, die sowohl als CD, CD-R oder auf USB-Stick erhältlich sind, arbeitet er mit Y.E.R.M.O. und Einzelpersonen zusammen. Zu nennen ist hier besonders die Arbeit mit dem US-Amerikaner GRAIG HILTON, mit dem FRANCK bereits das Album "A~Matra" verfertigt hat. Das Ergebnis aus der neuerlichen Kollaboration heißt: "Flowers For L.P." und liegt nun auf genanntem Label vor – eine pausenlose, etwa 42-minütige, in sich ruhende und doch nach hinten hin etwas beklemmender werdende, schließlich aber auch wieder fast schon still stehende, nur an den notwendigen Stellen schweißtreibende Arbeit.

20 Sekunden ist kaum etwas zu hören. Dann blendet ein an ein Horn oder an eine Kreuzung aus Harmonium und Horn erinnernder Sound ein. Dazu plätschert Wasser. Das allerdings rutscht bald schon in einen Hallraum und wird so zu einem Klang, der an die Töne STOCKHAUSENs erinnert. Dieser verschwindet allerdings kurz darauf wieder. Er macht Sirenenklängen Platz, die sehr leise und den Hörnern ähnlich sind, die am Anfang noch zu hören waren. Ab und zu klingt es, als ob ein großes Becken geschlagen werden würde, nicht mit hölzernen, sondern Sticks, die mit Filz umwickelt sind. Daraufhin wird es still, stiller und stiller. Der Anschlag des Beckens gibt den Takt und Rhythmus vor. Dieser kommt in Wellen, schwingt hoch, wird lauter und wieder leiser. So etwas wie Bläser setzen dann dazu ein. Die Sirenen kommen erneut, wieder die Bläser, das Wasser, es fließt …

Eine hörbar angefüllte und doch etwas leere Natur wird hier musikalisch beschrieben, eine Natur, die der Gefahr ausgesetzt ist, durch einen künstlichen Eingriff verändert oder sogar zerstört zu werden, die in sich zusammenzustürzen droht und doch auch immer weiter wächst.

Erwähnt sei noch, dass der französische Poet JACQUES RIGAUT (1898-1929) dieser CD Pate stand. Seine sich mit dem Suizid beschäftigenden, surrealen Geschichten sind eine wahre Freude und in jedem Fall eine Anschaffung wert. Möglicherweise kommt man beim Lesen der Musik von FRANCK & HILTON noch näher. Oder aber umgekehrt. Auf den Versuch sollte man es ankommen lassen.  


 
awk für nonpop.de


Verweise zum Artikel:
» Homepage von YANNICK FRANCK
» CRAIG HILTON auf myspace
» Label-Homepage


Anzeige:
Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln ausschließlich die Meinung des jeweiligen Verfassers bzw. Interviewpartners wieder. Nachdruck (auch auszugsweise) nur mit schriftlicher Genehmigung durch den Betreiber dieser Seite.
Link-Code zu diesem Artikel:
Wöchentliche Artikelübersicht per Mail
Werde NONPOP- Redakteur...
» Diesen Artikel bewerten
» Kommentar zum Artikel verfassen
Zusammenfassung
-

Inhalt
01 Flowers For L.P. (42:15)
NONPOP RADIO
Nonpop Radio starten:

Hier Popup
Ebay- Angebote zum Thema:
YANNICK FRANCK & GRAIG HILTON